Meine aktuelle Leseliste, Buchempfehlung #1

13 Comments
Buchempfehlung

Ich liebe Bücher und schon lange plane ich euch regelmäßig meine aktuelle Leseliste, inklusive Buchempfehlung, hier am Blog zu präsentieren. Dabei will ich aber nicht nur ein Foto von einem x-beliebigen Buch online stellen und euch einfach die Inhaltsangabe runterrattern. Nein! Viel wichtiger ist es mir, dass ich euch erzähle, warum ich mich für dieses oder jenes Buch entschieden habe und was mich dazu bewegt hat es zu lesen.

Buchempfehlung

Es ist der Geruch von frisch bedrucktem Papier, die Eselsohren, die ich immer ganz oben rechts in die Seiten knicke um mich zu erinnern, wo ich weiterlesen muss und das geschriebene Wort, welches mich immer und immer wieder in seinen Bann zieht.

Ich liebe es ein gutes Buch in Händen zu halten und beim Lesen ganz darauf zu vergessen, was rund um mich herum geschieht. Einzutauchen in eine andere Welt, voller Phantasie und Abenteuer, guten Geschichten und eins zu werden mit den Charakteren. Auf einmal bin ich Schülerin in Hogwarts, durchquere die Wüste Sahara auf der Suche nach einem Freund oder entdecke mit Daniel Sempere die Geheimnisse des alten Barcelonas.

Meine aktuelle Leseliste, Buchempfehlung #1

Wenn ich ein gutes Buch in Händen halte und ganz vertieft darin lese, ist es in etwa so als wäre ich Bastian Balthasar Bux, der beim Lesen der unendlichen Geschichte nach Phantásien entflieht um es vor dem „Nichts“ zu retten. Plötzlich wird die Geschichte für ihn zur Wirklichkeit und als Leser fühlt man sich mit Bastian verbunden.

Seine Abenteuer werden zu gemeinsamen. Seite um Seite und Wort um Wort werden verschlungen, um zu erfahren wie es weiter geht. Erst wenn ein Buch deine Aufmerksamkeit auf diese Art und Weise verschlingt, ist es ein wirklich gutes Buch. Genau diese Art von fesselnden Büchern, gemischt mit ein paar tollen, interessanten und lesenswerten Biographien will ich euch nun öfters auf meinem Blog vorstellen.

Marienkäfer Sprinzeminze

Das Labyrinth der Lichter von Carlos Ruiz Zafón

Buchempfehlung carlos ruiz zafon

Plötzlich lag es vor mir – abgegriffen, zerknittert und leicht verstaubt; Der Schatten des Windes von Carlos Ruiz Zafón. Ich weiß nicht, ob es damals nur Langeweile war und ich einfach nichts mit meiner Zeit anzufangen wusste. Vielleicht lag es auch daran, dass ich gerade erst nach Wien gezogen war und noch nicht sehr viele Leute kannte, mit denen ich mein Wochenende verbringen hätte können. Da lag nun eben jenes schäbig, abgegriffene Buch und da ich sonst keine Pläne für meinen Samstagabend hatte, begann ich es zu lesen. Was sag ich, wohl eher zu verschlingen.

Nach nur wenigen Seiten hat mich der Autor mit seiner Geschichte und dem fesselnden Schreibstil in seinen Bann gezogen und ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte handelt von Daniel Sempere und spielt im alten Barcelona in der Zeit von 1945 bis 1966. Daniel, Sohn eines Buchhändlers, stößt 1945 an einem Ort, der sich Friedhof der vergessenen Bücher nennt, auf ein ihn faszinierendes Buch und auf seinen merkwürdigerweise fast unbekannten Autor, über welchen er zunächst gelegentliche und dann immer systematischere Nachforschungen anstellt.

Die 4-teilige Buchserie, die mit Der Schatten des Windes begann und mit Das Spiel des Engels (die Vorgeschichte zu Der Schatten des Windes) und Der Gefangene des Himmels fortgesetzt wurde, findet nun mit Das Labyrinth der Lichter ihre Vollendung. Mit seinen Romanen rund um den Friedhof der Vergessenen Bücher schuf der spanische Bestsellerautor Carlos Ruiz Zafón eine der faszinierendsten Erzählwelten aller Zeiten.

Leseratten und Bücherwürmer, welche die wunderbaren Erzählungen von Carlos Ruiz Zafón noch nicht kennen, sollten sich diese Bücher um nichts in der Welt entgehen lassen. Kaum ein Autor hat es jemals besser geschafft mich fester an seine Bücher zu fesseln als er. Irgendwann werde ich es auch endlich nach Barcelona schaffen um all die Schauplätze aus dem Buch bei einer Tour zu besuchen. Fazit: Absolut lesenswert!

Marienkäfer Sprinzeminze

Troublemaker von Leah Remini

Leah Remini Buchempfehlung

Vor einigen Monaten gab es diese eine Nacht, in der ich nicht schlafen konnte und in der ich mich deswegen bis früh morgens durch alle Sender zappte. Es war auch die Nacht in der ich die Serie Keeping Up With The Kardashians für mich entdeckte und trotz wildem Kopfschüttelns und gehässigem Gelächter meinerseits einfach nicht abschalten konnte. Irgendwann zwischen zwei Folgen saß Leah Remini, bekannt aus der Serie The King Of Queens im Bild und erzählte von ihrem Buch, dass sie kürzlich veröffentlicht hatte.

In den USA schlug die Biographie Troublemaker von Leah Remini, in welcher sie über die Zeit und ihre Erlebnisse bei Scientology erzählt große Wellen und avancierte dank der spannenden Story und der schockierenden Enthüllungen zum New York Times-Bestseller.

Es mag sein, dass die Sekte Scientology mich bisher nie besonderst interessiert hatte, aber das taten die Kardashians ja bis zu diesem einen Tag genau so wenig. Auch wenn Leah Remini nicht immer sehr sympathisch rüber kommt, interessiert mich ihre Sichtweise, sowie der Ausstieg aus Scientology sehr. Als Hollywood Star aus einer Sekte, in der sogar Tom Cruise Mitglied ist auszusteigen und dann sogar noch ein Buch darüber zu schreiben wie das Leben innerhalb von Scientology ablief, empfinde ich persönlich als sehr mutig.

Das diese Frau den Mut besitzt beweist sie schon auf der ersten Seite von Troublemaker, wo sie ihre Fehler gleich ehrlich und schonungslos offen legt. Sie gibt zu selbstsüchtig und egozentrisch zu sein, Menschen physisch bedroht zu haben und auch, das sie hin und wieder einmal eine schreckliche Mutter, Tochter und Ehefrau war.

Fehler machen wir alle in unserem Leben. Definitiv kein Fehler für Leah Remini war jedoch der Ausstieg von Scientology. Ich will nicht spoilern oder zuviel über den Inhalt verraten, aber in diesem Buch erklärt die Schauspielerin sehr gut, warum sich so viele Menschen von Scientology einnehmen lassen und warum sie selbst so lange dabei geblieben ist.

Ein wirklich interessantes und aufschlussreiches Buch über ihr Leben bei Scientology, dass man auch lesen kann, wenn man kein Fan von Leah Remini ist. Ob Tom Cruise Fans dieses Buch lesen sollten oder nicht kann ich nicht beurteilen. Ich fand den Kerl noch nie sehr sympathisch.

Marienkäfer Sprinzeminze

Der letzte macht den Mund zu von Michael Buchinger

Buchempfehlung michael Buchinger

Ich bin immer nett zu Leuten, selbst wenn ich sie gar nicht leiden kann und sie es eigentlich nicht einmal verdient haben. Streitigkeiten liegen mir nicht sonderlich und das Wohl der anderen ist mir oft wichtiger als mein eigenes. Ich lasse mich von fremden Leuten in den Öffis anquatschen und mir nett lächelnd ihre Lebensgeschichte erzählen.

Nein sagen kann ich bis heute immer noch nicht und die Kunst der kleinen aber feinen Notlüge beherrsche ich kaum. Wenn mir die Friseurin die Haare zu kurz schneidet, gehe ich erhobenen Hauptes aus dem Salon, bedanke mich und weine erst Zuhause.

Wenn mir das Essen in einem Restaurant nicht schmeckt, lasse ich zumindest die Hälfte des scheußlichen Essens verschwinden und wenn der Kellner nachfragt, ob es mir nicht geschmeckt hat, bedanke ich mich höflich und erläutere, dass der Hunger heute nicht so groß war. Und wenn ihr jetzt glaubt, dass ich dringend Hilfe benötige, dann habt ihr verdammt nochmal recht.

Und wer könnte mir da wohl besser helfen als mein liebster YouTuber und Columnist Michael Buchinger, der im Juli sein erstes Buch Der letzte macht den Mund zu veröffentlicht hat, in dem er aus seinem Leben und von all den Menschen, die ihm tagtäglich das Leben schwer machen erzählt. Selbstgemachte Gemeinheiten und extrafrische Bösartigkeiten waren seine Versprechungen für dieses Buch und ganz ehrlich, Michael Buchinger macht seinem Ruf damit alle Ehre. Genau was ich brauche um endlich einmal etwas leichter durchs Leben und schneller von A nach B zu kommen.

Auf lustige und ironische Art und Weise bringt er seine Leser Seite um Seite zum Schmunzeln und verrät uns am Ende jeden Kapitels noch Buchingers Goldene Regeln, sowie die DOs & DON´Ts, damit wir, und da bediene ich mich jetzt am besten mit seinen eigenen Worten, alle so leben können, wie Michael Buchinger es befiehlt!

Michi, ich gehorche dir und gelobe mich zu bessern. Also Achtung ihr da draußen, ich bin jetzt ein neuer Mensch, voll mit Buchingers Goldenen Regeln und bereit sie auch einzusetzen.

Marienkäfer Sprinzeminze

Weitere Bücher, die ich gerade lese oder erst kürzlich gelesen habe – Bitte deaktiviert euren Adblocker !

Wie hat euch meine erste Buchempfehlung gefallen? Welche Bücher lest ihr gerade und warum? Vielleicht habt ihr ja auch eine Buchempfehlung für mich? Ich freue mich auf eure Antworten in den Kommentaren.

Sommerurlaub Buch

*Dieser Beitrag beinhaltet einige PR Samples und Affiliate Links

13 Comments
  • Dominik

    Antworten

    Ich kenne bislang nur Der Schatten des Windes von Carlos Ruiz Zafón … vielleicht sollte ich jetzt wirklich mal diese ganze Tetralogie gönnen. 😉 Klingt sehr einladend, dieser literarische Welt von Záfon, zumindest in deiner Empfehlung!

  • Sabrina

    Antworten

    Hallo!

    Ich lese gerade „Und was machst du so?“ von Ali Mahlodji dem whatchado Gründer. Seit dem ich das erste mal von ihm gehört habe, fand ich die Person Ali und seinen Lebenslauf und auch was er geschafft hat spannend. Dass er nun ein Buch über sein Leben geschrieben hat, freut mich deswegen besonders.

    Liebe Grüße
    Sabrina

  • Sylvia

    Antworten

    Das Buch von Michael Buchinger hab ich auch bereits gelesen und fand es sehr witzig – eben so, wie seine Videos auch sind. Trotz aller „Bösartigkeiten“ plädiert er auch immer wieder dafür, nett zueinander zu sein, das find ich sehr sympathisch. Ich hab übrigens auch schon eine kleine Rezension auf meinem Blog vorbereitet (kommt im September).

    Viele liebe Grüße, Sylvia

  • Gudrun

    Antworten

    „Der Schatten des Windes “ ist eines meiner Lieblingsbücher, der Nachfolger hat mir nicht mehr so gefallen, daher habe ich die Reihe nicht weitergelesen. Dann hat mir eine Freundin „Das Labyrinth der Lichter“ geschenkt, und jetzt bin ich wieder mittendrin in Familie Sempere. Meine Buchempfehlung für Dich: „Die Geschichte der Baltimores“ von Joel Dicker…

    • Iris

      Vielen Dank für die Empfehlung! Hab mit gerade das Buch angesehen und sofort auf meine Leseliste gepackt! Super 😉

  • Nicoletta-Maria von natuerlichfrausein.at

    Antworten

    Troublemaker hab ich auch gelesen. Sehr empfehlenswert und vor allem mal eine Biographie, die nicht schon auf Seite 2 langweilt.

    Aktuell lese ich gerade Der Geburtsschmerz, ein Fachbuch.

    Liebe Grüße, Nicoletta

  • Sandra | Zart wie Federblümchen

    Antworten

    Guten Abend.
    Ich liebe Bücher und deine Empfehlungen scheinen toll zu sein. Werde sie definitiv im Hinterkopf behalten.

    Einen wunderschönen Abend dir,
    Sandra.

  • Alnis

    Antworten

    Tolle Buchempfehlungen, ich hatte bisher fast keine Zeit für ein Buch, aber jetzt habe ich mir einige Bücher gekauft und lese wann immer ich kann!
    Liebe Grüße und einen schönen Start in die Woche
    Nicole

    • Iris

      Super Nicole, das freut mich, dass du nun wieder vermehrt liest und ich hoffe, du hast dir ein paar schöne und spannende Bücher ausgesucht! Alles Liebe, Iris 😉

  • Platz-nehmerin

    Antworten

    Ich habe gerade Herzensräuber gelesen – kein tiefschürfendes aber bezauberndes Buch über einen spanischen Straßenhund, der sich sozusagen einen deutschen Tourist als Herrchen sucht und mit ihm nach Deutschland in sein Antiquariat kommt. Dort gibt es ganz viele Herzensräuber (=Bücher) und Menschen, für die er die richtigen Bücher erschnüffelt. Das ganze Buch ist aus der Sicht des Hundes geschrieben. Ich fand’s sehr lieb. Ein andermal wieder literarischer. Lg

    • Iris

      Ohh das klingt ja nach einem sehr lieben Buch. Ich mag Tiergeschichten auch sehr gerne und ich finde es nicht wichtig, dass man immer ein tiefschürendes Buch liest, wichtig ist, dass man überhaupt liest und dass einem die geschriebenen Zeilen zusagen! Alles Liebe Iris 😉

  • Jasmin

    Antworten

    Ich finde die Buchempfehlungen klasse. Irgendwie habe ich zurzeit gar keine Lust ein Buch zu lesen.

    LG Jasmin

  • Christiane

    Antworten

    Von Michael Buchinger konnte ich drei Videos anschauen, dann war meine Euphorie entflogen. Ich denke, deswegen werde ich sein Buch nicht lesen.

    Aber ich fand das mit der Biographie klang recht interessant, wobei ich da auch Hemmungen habe: Eine Biographie lesen? Ich weiß nicht. Ich stelle mir Biographien immer irgendwie langweilig vor – aber das mit der Sekte macht es sicherlich interessant und mit den Eingeständnissen auf den ersten Seiten vielleicht auch? Ich bin hin und her am überlegen…

    Aber ich fang jetzt erstmal das Buch an, was meine Schwester mir gab.
    Nur nicht den Stapel ungelesener Bücher wieder so groß werden lassen 😀

Leave a Comment