Who is „catmade“ …? – und ein Avocado DIY

Gerade habe ich mein Avocado DIY von catmade fertig genäht und gemerkt, wie sehr mir das Basteln und Handarbeiten eigentlich gefehlt hat. Es ist zwar schon ein paar Jährchen her, aber ich hatte wirklich einmal eine sehr kreative Phase in meinem Leben. Damals habe ich einen Zeichenblock nach dem anderen mit meinen abstrakten Kritzeleien gefüllt. Ich habe gestrickt, geklebt, gebastelt und sogar an der Nähmaschine genäht. Man könnte sagen, ich hatte wirklich einmal ein kreatives Händchen, dass ich leider nie genug gefordert habe.

Faultier Catmade

Ein Avocado DIY

„Ich sollte mich wirklich wieder etwas mehr meiner Kreativität widmen“, denke ich mir, als ich mit dem zweiten Avocado DIY Pin fertig bin und mich an die Melonen mache. Oje, wie das klingt. Das Avocado DIY besteht nämlich müsst ihr wissen aus zwei Avocados und zwei Melonen, die man selbst nach einer Anleitung von catmade nähen kann. Alle Materialien dafür sind in einer netten und liebevoll zusammengestellten Box vorhanden, man braucht nur noch eine Schere und ein passendes Nähgarn.

Für mein neues „Who is …?“ habe ich dieses Mal eine sehr liebe und kreative Bastelfee gefunden. Die liebe Claudia betreibt einen ganz tollen und sehr gefragten Onlineshop, in welchem ihr neben diesem wunderbaren Avocado DIY auch selbstgemachte und richtig niedliche Anhänger, Pins und vieles mehr findet.

Handgemacht aus Wien

Ich bin total begeistert von ihrem kleinen Zoo, der Kreativität und Arbeit, die sie in jedes ihrer Tierchen steckt und den außergewöhnlichen und witzigen Geschichten, die diese Tierchen beinahe zum Leben erwecken. Wie zum Beispiel Helmut der kleine und mutige Tapir oder der ewige Singel Karl, ein kleiner und wahnsinnig gefräßiger Wombat.

Die Kategorie Who is …? ist mit Abstand eine meiner liebsten Kategorien hier am Blog und ich bin richtig froh, dass ich diese ins Leben gerufen habe. Denn nur so habe ich die Möglichkeit, die kreativen Köpfe wie zum Beispiel heute die liebe Claudia von catmade etwas besser kennen zu lernen und einen Blick hinter ihre tolle Arbeit zu werfen.

Sie war sofort bereit mir einige meiner Fragen zu beantworten und obwohl ich catmade schon seit einigen Jahren kenne, habe ich mich durch diese Zusammenarbeit wieder ganz neu in ihre Tierchen verliebt.

Das Interview mit Claudia von catmade!

Portrait Claudia Catmade

Welches war dein erstes Tierchen, dass du für catmade genäht hast und wie bist du auf die Idee gekommen?

Das erste Tier war eine graue Katze mit verschiedenfarbigen Augen und zwar die MeanKitty. Sie war der Gegenspieler zu UglyLolo einem schwedischen Mädchen und ihrem Hamster Fredi … also sagen wir so, Geschichten waren schon immer ein Thema bei mir. 😉

Jedes deiner Tierchen bekommt seine eigene Geschichte und wird somit zu etwas ganz besonderem. Von der Idee bis zum Endprodukt sind also einige Arbeitsschritte nötig, machst du das alles selbst?

Ja, du sagst es – Geschichten schreiben ist so eine kleine Leidenschaft von mir. Nein, mittlerweile würde das alles zu viel für eine Person sein – aber ich arbeite bei jedem Tierchen mit. Dh jedes Tier bzw jede Bestellung ist einmal durch meine Hand gegangen. Das ist mir sehr wichtig und zur Zeit geht das gerade noch.

Warst du immer schon so kreativ?

Ich hab zu meinen naturwissenschaftlichen Interessen immer einen kreativen Ausgleich gebraucht. In der Schule war ich im Mathezweig und hab in meiner Freizeit gehäkelt und gemalt. Während meines Studiums (Ernährungswissenschaften und Ökologie) habe ich dann mit catmade begonnen. Und dann hab ich gemerkt, dass es für mich keine Freizeitbeschäftigung mehr war sondern es wurde für mich zum Beruf. Dafür lese ich jetzt am Abend im Bett gerne Bücher mit naturwisschenschaftlichem Hintergrund – als Ausgleich zur kreativen Tätigkeit untertags.

Lamas, Faultiere, Füchse, Tapire und sogar ein Wombat findet man in deinem Shop. Ein richtiger Zoo und mit so viel Liebe gemacht. Hast du schon einmal nachgezählt, wie viele Tierchen du in der Woche nähst?

Ich würde sagen ein ganz schöner Haufen Tiere, aber eine Zahl könnte ich dir da jetzt gar nicht nennen. 😉

Wie sieht dein Arbeitsplatz aus?

Ich arbeite von zu Hause aus – da habe ich ein schönes und helles Arbeitszimmer mit einem großen Lager für meine Materialien. Filz nimmt ganz schön Platz ein. 😉 Einen schönen Arbeitsplatz zu haben, ist mir sehr wichtig. Da meiner Meinung nach nur schöne Dinge entstehen können, wenn man sich mit schönen Dingen umgibt.

Handgemacht Fashion

Ist catmade nachhaltig bzw. woher kommen die Materialen für deine Arbeiten? Wie wichtig ist dir Nachhaltigkeit?

Da ich ja auch einmal Ökologie studiert habe, weiß ich wie wichtig Nachhaltigkeit ist. Darum ist es mir ein besonderes Anliegen die Tierchen nicht nur originell sondern auch nachhaltig zu produzieren. Der Filz, den ich verarbeite ist aus Europa und die Stopfwolle aus Deutschland aus kontrolliert biologischer Tierhaltung. Selbst bei der Verpackung bemühe ich mich stets den nachhaltigsten Weg zu gehen.

Hier sind die Sticker auf den Versandkartons zB. vegan und umweltfreundlich und die Karten auf die die Tierchen gepinnt sind aus recyeltem Papier. Große Versandkartons werden immer wieder verwertet und Filzreste stehts aufbewahrt und für Ohren und anderes Kleinzeug an den Viechern verwendet. Das ist nicht nur umweltfreundlich sondern auch wirtschaftlich sinnvoll, was in einem kleinen Unternehmen wie catmade auch ein wichtiger Faktor ist.

Hand aufs Herz, welches Tierchen ist dein absoluter Favorit aus deinem Onlineshop und warum?

Das wechselt öfters einmal, aber zur Zeit ist es Pepe die gutgebaute Avocado – er ist der ständige Begleiter auf unserem Autoschlüssel.

Auf DaWanda hast du mittlerweile schon über 20.000 verkaufte Produkte. Meinen Respekt dafür! Was kommt derzeit am besten bei deinen Kunden an und welche Erweiterungen oder Veränderungen planst du für die Zukunft?

Die Faultiere sind die absoluten Lieblinge! Ganz eindeutig, die werden von keinem Tier getoppt!
Ach, da lass ich mich selbst immer gerne überraschen. So viel planen wir gar nicht vor – es kommt immer alles so wies kommt. Genau das mag ich auch so gerne am selbstständigen Arbeiten, man kann sehen wie es sich weiterentwickelt und jederzeit frei entscheiden was und wie man etwas machen möchte. Es werden einem so quasi keine Grenzen gesetzt.

Catmade Handgemacht

Ich bin ein großer Fan von Designermärkten und liebe die Handwerkskunst. Bist du mit catmade auch auf solchen Events vertreten und wenn ja, wo sieht man dich als nächstes?

Ich habe leider so wenig Zeit um auf Märkte zu gehen, da die Produktion wirklich sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. Zur Zeit ist catmade nur online anzutreffen und in ein paar kleinen feinen Läden in Deutschland.

Neben catmade hast du vor ca. 5 Jahren noch eine andere Idee von dir verwirklicht. Catmade Wedding sind wunderschöne und mit ganz vielen persönlichen Details von dir handgefertigte Hochzeitsfiguren. Wie kam es dazu?

Wie solls anders sein, durch meine eigene Hochzeit. Da verweise ich aber gerne auf meine Homepage, da kann man das alles nachlesen. 😉

Avocado DIY

Während du fleißig meine Fragen beantwortet hast, habe ich mich an dein Avocado DIY und auch an die Melonen gesetzt. Natürlich bin ich nicht so ein Nähprofi wie du, aber sei ehrlich, wie findest du meine Broschen?

Iris, was soll ich sagen!? Möchtest du bei uns anfangen? Wir könnten noch ein bisschen Verstärkung gebrauchen. Nein, einmal im Ernst – die sind wirklich super süß geworden.

Goldener Marienkäfer

Wow, mit so viel Lob für das Avocado DIY hätte ich gar nicht gerechnet. Vielen Dank! Richtig sympatisch die liebe Claudia, findet ihr nicht? Wie gefallen euch ihre Tierchen? Habt ihr euch schon in einen ganz besonderen Kandidaten aus ihrem Zoo verliebt? Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen und schaut unbedingt einmal in ihrem Shop vorbei!

Catmade Faultier
*Vielen Dank an Claudia von catmade für dieses tolle Interview und das Avocado DIY

1500
12 Comment threads
4 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
13 Comment authors
laura topa

das ist ja mal eine total süße idee! 🙂

alles liebe,
laura

Menna

OMG, die sehem ja total niedlich aus! 😍 Mir würde das überhaupt nicht gelingen, schade eigentlich 🙁

Anja

Wow das ist richtig toll, du hast mega Talent! Ich bin, was Handarbeiten angeht der ungeschickteste Mensch der Welt! Leider! In die kleinen Avocados von dir habe ich mich sofort verliebt <3

Jasmin

Die Avocado sieht ja klasse aus. Das Interview mit Claudia ist klasse geworden, sie macht wirklich sehr schöne Sachen.

LG Jasmin

Melli

Hi Iris,
das kommt mir bekannt vor. Früher habe ich nur so gesprudelt vor Kreativität. Irgendwann hat mir die Zeit gefehlt und es ist ganz eingeschlafen, eigentlich schade. Ab und an, versuche ich wieder ein bißchen zu basteln, nähen,… – leider viel zu selten.
LG Melli

Denise

Eine sehr hübsche Idee! Ich war irgendwie nur in meiner Schwangerschaft „kreativ“ da habe ich gestrickt wie eine Wahnsinnige hahaha. Ich finde du solltest wirklich unbedingt wieder mehr kreativ sein wenn du das Talent dazu hast denn sowas muss man wirklich ausnutzen 😀
Achja die Hochzeitsfiguren-da werd ich gleich mal auf die Homepage hüpfen 😀

Viele Grüße
Denise

Vanessa Charlotte

Das sieht ja hübsch aus! Patches sind ja auch im Moment total im Trend 🙂

Schön zu sehen, wie einfach man doch sowas machen kann!

Liebe Grüße,
Vanessa

Avaganza

Liebe Iris,

also ich bin leider ein DIY Chaot … das wird in diesem Leben leider nichts mehr ;-)! Aber der Beitrag ist wirklich gut gelungen und das Interview super interessant.

Ich wünsche dir einen super schönen Wochenstart!
Sonnige Grüße
Verena

Romana

Toller Anhänger. Leider habe ich es nicht so mit Handarbeit

Die Brautpaare schauen super aus. Jetzt fehlt mir nur noch ein Mann zum Heiraten haha

Trotzdem toller Beitrag, super Interview

Gabi

Sehr süße Anhänger!

Caro

Diesen Shop kannte ich noch nicht! Beim umsehen bin ich sofort fündig geworden und ich mir demnächst auch etwas bestelln! Am besten gefällt mir das Faultier, Alles Liebe Caroline

Sabine

Die Avocado ist ja einmal richtig cool !!!! Ich brauch auch so ein DIY! Toollerrr Beitrag liebe Sprinzeminze! Grüße aus Salzburg, Sabine.