Coco’s walk in the snow – Alles über die Katzenleine

0 Comment
Katzenleine

Noch immer ist sich die Menschheit nicht einig darüber, ob es nun gut oder schlecht ist, eine Katze an der Leine zu halten. Auch eines meiner letzten Instagram-Postings, auf welchem ich mit meinem Kater Coco, angehängt an der Katzenleine durch den Schnee stapfe, hat für ein paar Aufreger gesorgt.

Während die Kommentare unter dem Foto noch durchwegs positiv waren, gab es jedoch einige (na gut es gab 3) private Nachrichten von Leuten, die eine Katzenleine, sagen wir es mal so, nicht gerade gut heißen und mein Verhalten stark kritisiert haben.

Die Katzenleine scheint demnach ein sehr spannendes Thema zu sein und wie gut trifft es sich da, dass ich einen eigenen Blog habe, wo ich nochmals genauer auf alle Fragen und Anregungen eingehen kann.

Im nachfolgenden Beitrag kannst du nun also genau nachlesen, wie es dazu kam, dass ich mich für eine Katzenleine entschieden habe, worauf du beim Kauf einer Katzenleine achten solltest, wie du deine Katze an die Leine gewöhnst und was es sonst noch alles zu beachten gilt. Sollten dennoch Fragen offen bleiben, kannst du mir sehr gerne am Ende des Beitrags ein Kommentar hinterlassen!

Katzenleine

Warum wir uns eine Katzenleine zugelegt haben

Mein Kater Coco ist äußert freiheitsliebend. Er ist mutig, neugierig und ziemlich frech. Als ich mit ihm von Kärnten nach Wien gezogen bin, war klar, dass er vom gelegentlichen Freigänger zum Stubentiger werden muss.

Anfangs hat dies auch ohne Probleme geklappt, aber mit der Zeit hat er immer öfters versucht nach draußen zu gelangen und regelmäßig an der Wohnungstür gekratzt. Ein Geräusch dass ich noch mehr hasse, als wenn jemand neben mir seine Zähne knirscht.

Coco wollte also unbedingt raus und sein Freiheitsdrang war größer denn je. Aber es ist gar nicht so einfach seinen geliebten Stubentiger in einer Großstadt wie Wien, selbst wenn wir in einem Randbezirk wohnen, einfach einmal frei draußen rumrennen zu lassen.

Die Gefahren sind definitiv viel zu groß. Und ganz ehrlich, ich könnte es mir nie verzeihen, wenn ihm beim Freilauf etwas passieren würde. Also haben wir uns eine Katzenleine zugelegt und nach und nach versucht Coco daran zu gewöhnen.

Katzenleine

Katzenleine: JA oder NEIN?

Ob eine Katzenleine für die Hauskatze geeignet ist muss letztendlich jeder Katzenbesitzer für sich selbst entscheiden. Ist deine Katze jedoch von Haus aus eher schüchtern, versteckt sich gerne, hat Angst vor fremden Menschen und zuckt bei lauten Geräusch schnell zusammen, würde ich von einem Spaziergang an der Leine eher abraten.

Denn dies würde für die Katze nur zusätzlichen Stress bedeuten und alles andere als ein Abenteuer für sie werden. Auch kranke und alte Katzen sollten lieber in den gewohnten vier Wänden bleiben.

Ist der Charakter deiner Katze hingegen gefestigt, ist sie neugierig, bekommt keinen Stress oder hat Angst gegenüber Unbekanntem, kannst du sie ohne Probleme in die Transportbox geben und vertraut sie dir? Und hast du nicht zufällig eine große Terrasse, ein Freigehege oder viel Natur vor dem Haus parat, möchtest deiner Katze aber dennoch etwas Freilauf gönnen? Dann kannst du in diesem Fall einen Versuch mit der Katzenleine wagen.

Schließlich möchte man als Katzenhalter auch seinem Stubentiger die Möglichkeit geben, auf Entdeckungsreise zu gehen. Coco zum Beispiel genießt, wie man auf den Fotos gut erkennen kann, die gelegentlichen Ausflüge an der Katzenleine sehr und lebt ansonsten unbeschwert in der Wohnung.

katzenleine

Was du bei Spaziergängen mit der Katze beachten solltest

So toll und aufregend der Spaziergang mit der Katze an der Leine auch klingen mag, so gefährlich kann dieser auch sein. Katzen sind keine Hunde und benehmen sich auch nicht wie diese. Egal wie gut du deine Katze erzogen hast, sie wird dennoch immer versuchen ihren Willen durchzusetzen und bleibt, auch wenn du es geschafft hast, ihr Tricks und Befehle beizubringen, immer unberechenbar. So sind Katzen nun einmal. Sie jagen, spielen, attackieren, springen und klettern, wann immer es ihnen passt.

Ein lauter Knall, ein anderes Tier, dass ihr auf eurem Rundgang trefft und vieles mehr können den Ausflug in die Freiheit regelrecht zum Horrortrip werden lassen. Gehe deshalb nur mit einer Katze an der Katzenleine spazieren, die ihrer Umwelt im Alltag entspannt und aufgeschlossen begegnet.

Katzenleine
Was du sonst noch beachten solltest:

  • Meide Straßen und Gebiete, an denen viele freilaufende Hunde anzutreffen sind und suche dir für den Spaziergang mit deiner Katze einen ruhigen Ort in der Natur.

  • Vermeidet zudem das Zusammentreffen mit anderen freilaufenden Katzen, um das Risiko für die Ansteckung mit Krankheiten zu minimieren. Katzen sind Einzelgänger und reagieren auf Eindringlinge in ihrem Revier nicht besonders aufgeschlossen. Erwarte also nicht, dass die Tiere miteinander spielen, wie man es von Hunden kennt!

  • Mache zuerst nur kurze Ausflüge und überfordere deine Katze nicht mit den vielen neuen Eindrücken, Geräuschen und Gerüchen.

  • Falls möglich nimm eine Transportbox mit in die du deine Katze setzen kannst, sollte beim Freilauf doch einmal etwas schief gehen.

  • Sei dir im klaren, dass Katzen durchaus Gefallen an den gelegentlichen Spaziergängen finden werden und häufiger an die frische Luft gehen wollen.

  • Lass deine Katze regelmäßig vom Tierarzt checken, entwurmen und impfen.

  • Sei beim Spaziergang an der Leine stets wachsam und fokussiert auf deine Katze und rechne immer damit, dass sie vielleicht gleich springen oder schnell weglaufen möchte.

  • Achte woran deine Katze schnuppert, welche Blätter und Gräser sie frisst und kontrolliere das Fell nach dem Spaziergang auf Parasiten. Bei regelmäßigen Spaziergängen sind spezielle Spot-On-Präparat zu empfehlen, die die Katze vor Flöhen und Zecken schützen soll.

Katzenleine

So gewöhnst du deine Katze an die Katzenleine

Um deine Katze an die Katzenleine zu gewöhnen braucht es vor allem eines, viel Geduld. Denn so selbstverständlich wie für den Hund ist der Gassigang für die Katze leider nicht. Bringe deiner Katze Step by Step die Katzenleine näher und überfordere sie nicht damit.

Katzenleine
Schritt für Schritt zum Gassigang:

  • Wähle zuerst das passende Katzengeschirr aus (mehr dazu im nächsten Punkt), ziehe es deiner Katze aber nicht sofort an.

  • Lege das Katzengeschirr und die Leine zuerst auf den Boden oder die Couch und lass deine Katze in Ruhe daran schnuppern.

  • Gib deiner Katze Zeit um das Katzengeschirr zu untersuchen. Dies kann eine Stunde oder einige Tage dauern.

  • Wenn die Katze keine Angst vor dem Katzengeschirr hat, probiere, es ihr in Ruhe anzuziehen und belohne sie mit einem Leckerli, wenn sie es zugelassen hat.

  • Probiere das Anlegen des Geschirrs noch einige Male und vergiss die Belohnung nicht, wenn die Katze das Geschirr trägt!

  • Fühlt sich deine Katze mittlerweile wohl und hat das Katzengeschirr akzeptiert und läuft sie damit auch schon ohne Probleme Zuhause rum? Dann kannst du im nächsten Schritt damit beginnen, ihr die Leine anzulegen.

  • Lass deine Katze damit umhergehen und belohne sie fürs brave Mitmachen.

  • Wiederhole die nächsten Tage das Tragen des Geschirrs und das Gehen an der Katzenleine Zuhause. Vergiss die Leckerlis nicht und falls nötig nimm ein Katzenspielzeug zur Hilfe, damit die Katze mit dir mitgeht.

  • Wenn nun alles prima funktionieren sollte, kann es zum ersten Mal nach draußen gehen.

  • Hab Geduld mit deiner Katze. Überfordere sie nicht. Lass sie die neue Umgebung beschnuppern und stresse sie nicht. Achte auf die Körpersprache deiner Katze, beobachte sie genau und sei vorbereitet, für den Fall dass sie sich erschreckt oder wegrennen möchte.

  • Wenn du merkst, dass deine Katze gestresst oder zu ängstlich wird, brich das Training im Freien ab. Jede Katze ist individuell und hat ihr eigenes Lerntempo. Vielleicht braucht sie noch etwas mehr Zeit.

Katzenleine

Darauf solltest du beim Kauf einer Katzenleine achten

Es gibt viele unterschiedliche Katzenleinen und auch bei der Auswahl vom Geschirr gibt es so einiges zu beachten. So kannst du etwa zwischen einer ausbruchsicheren Katzengarnituren oder Bändern zum selbst umschnallen wählen. Leinen gibt es mit Flexi-Band oder ohne. Wie soll man sich da nur entscheiden?

Ich persönlich würde dir und deiner Katze zu einer ausbruchsicheren Katzengarnitur raten. Leider gibt es die jedoch nicht in allen Größen. Mein Coco ist ein doch eher großer und auch etwas dickerer Kater und passte bisher noch in keine Katzengarnitur, weshalb er ein Geschirr zum selbst umschnallen trägt.

Wichtig hierbei ist, dass du ein Geschirr verwendest, dass du um den Hals und um die Brust legen kannst und wo du die Leine nicht direkt am Hals sondern eher am Rücken anlegst. Leider sehe ich immer noch sehr oft Leinen (auch bei Hunden) die nur um den Hals angelegt werden und an denen dein Tier im Notfall ersticken kann. Zudem schafft es deine flinke Katze im Nu aus dieser Leine zu entfliehen.

Hier habe ich ein paar passende Modelle für dich rausgesucht:

Katzenleine

1. Unihubys Katzengeschirr mit Leine, 2. PiuPet® Premium Katzengarnitur mit 1,20m Katzenleine, 3. Soft und atmungsaktives Katzengeschirr mit 1,38m Leine, 4. flexi Roll-Leine 8 Meter für Hunde und Katzen bis max. 12 kg, 5. Trixie Katzengarnitur für große Katzen aus Nylon

Katzenleine

Ich hoffe ich konnte dir mit diesem Artikel alle wichtigen Fragen rund um die Katzenleine beantworten. Hast du noch Fragen, oder hast du selbst schon Erfahrungen mit der Katzenleine gesammelt? Lass es mich unten in den Kommentaren wissen. Ich bin gespannt was du zu diesem Thema zu sagen hast.


Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann unterstütze doch meinen Blog, indem du diesen Beitrag mit deinen Freunden und Bekannten teilst. Klicke ganz einfach auf eines der Symbole unten und schwupps hast du meine Inhalte unter die Leute gebracht.

Du willst mir eine Freude machen? Dann kommentiere doch diesen Beitrag. Ich bin sehr auf deine Meinung und deine Erfahrungen zu dem Thema gespannt. Du musst dich nicht registrieren und kannst ganz einfach drauflos tippen.

Ein Schnupperwochenende in der Schule der Alm ⓘ Einladung Es ist kurz nach 8:00 Uhr morgens. Der Nebel liegt tief auf der Nockeralm und ich spüre einen leichten Nieselregen auf meiner kalte...
Eine Husky-Schlittenfahrt am Annaberg ⓘ Einladung Frau Holle hatte sich vergangenes Wochenende ordentlich ins Zeug gelegt und alle ihre Pölster und Decken auf einmal ausgeschüttelt....
Meine Erfahrungen mit der Tierklinik Breitensee Meine Erfahrungen zur Tierklinik Breitensee: Wie die allermeisten von euch bereits wissen, habe ich zwei Katzen. Olly und Coco sind für mich weit me...
1500