Der Grätzlecast und hinterm Semmering geht’s weiter

Grätzlcast Kleine Zeitung

Auch wenn ich schon seit einigen Jahren nicht mehr in Kärnten lebe, so bin ich im Herzen noch immer a woschechtes Kärntner Madl. Mit Kärnten verbinde ich vor allem eines, Heimat. Gefolgt von deftigen Kasnudl die in brauner Butter schwimmen, Snowboarden am Nassfeld, wo natürlich ein kleiner Absacker „Zur Resi“ nicht fehlen darf und wenn wir schon dabei sind, lustige, aber vor allem süffige Abende mit Freunden.

Was ich neben all dem noch sehr stark mit Kärnten verbinde, ist die Kleine Zeitung. Sie ist sozusagen der David Alaba unter den Tageszeitungen in Kärnten. Jeder kennt sie, jeder liest sie und überall liegt sie auf. Daher ist es auch kaum verwunderlich, dass die Kleine Zeitung, deren Hauptverbreitungsgebiete vorwiegend Steiermark und Kärnten sind, die zweitgrößte Kauftageszeitung in Österreich ist. Na, hättest du das gewusst?

Trotzdem muss ich an dieser Stelle ganz ehrlich mit dir sein. Denn, seitdem ich in Wien wohne, lese ich kaum noch Tageszeitungen und daher hat sich auch die Kleine Zeitung, bis auf meine seltenen Heimatbesuche in Kärnten, von meinem Radar verflüchtigt. Aber, und jetzt kommt’s.

Seit kurzem gibt es zwei, wie ich finde, ganz tolle Neuheiten von der Kleinen Zeitung. Der Grätzlcast und wien.memo ist genau das, was mir als Kärntnerin bisher in Wien gefehlt hat. Und aus diesem Grund möchte ich dir die zwei neuen Formate in meinem heutigen Beitrag etwas genauer vorstellen.

Grätzlcast Kleine Zeitung

Grätzlcast Kleine Zeitung

Der Grätzlcast

Grätzl nennt man in Wien Teile von Wohnbezirken, aber das wusstest du bestimmt schon, oder? Ich zum Beispiel wohne im 23. Bezirk und mein kleines und extrem unspektakuläres Grätzl heißt Inzersdorf. Hier herrscht absolut tote Hose und genau das liebe ich so sehr an meinem Grätzl.

Ich kenne fast alle meine Nachbarn, plaudere regelmäßig mit der Greißler-Verkäuferin bei mir ums Eck, gehe am liebsten zum Nachbarwirten in ein typisches Wiener Beisl essen und wenn ich Besuch aus Kärnten bekomme, nehme ich diesen auch jedes Mal dorthin mit. Bisher hat es noch jedem hier in meinem unspektakulären Grätzl gefallen und wenn nicht, dann haben wir uns einfach auf die Räder geschwungen und sind einen der schönen Radwege, entweder entlang der Liesing oder vorbei an den vielen Mohn- und Sonnenblumenfeldern Richtung Vösendorf und Laxenburg gefahren.

Ok, zugegeben. Viel spannendes kann ich über mein Grätzl nicht berichten. Anders ist das aber im neuen Grätzlcast der Kleinen Zeitung. 23 Wiener Bezirke, vorgestellt von 23 Wiener Persönlichkeiten. Sie alle erzählen bei Fritz Hutter vom Leben in ihrem Grätzl, von ihrem Schaffen in Wien, liefern Tipps in Sachen Kulinarik, Kultur, Freizeitgestaltung und lassen die HörerInnen, die Hauptstadt und ihre Bezirke aus ganz neuen Perspektiven erleben. Den Auftakt machen übrigens der 13. Bezirk und sein Bewohner Alf Poier.

Grätzlcast Kleine Zeitung

Hier kannst du in den Grätzlcast reinhören:

Bei Spotify hören >>

Bei Apple hören >>

Bei Google hören >>

Newsletter wien.memo Kleine Zeitung

Hinterm Semmering geht’s weiter

Halte es für ein Gerücht oder nicht, aber du kannst mir glauben, wenn ich dir sage, dass wir Kinder aus dem schönen Kärntnerland sehr neugierig sind. Wahrscheinlich sind Landkinder generell etwas neugieriger als Stadtmenschen, vor allem wenn es um Geschehnisse und Menschen, aber auch um bevorstehende Veranstaltungen und Big News in ihrer Umgebung geht. Wir haben ja auch sonst nicht viel, über das wir reden können, nicht wahr?

Und mit dieser Einleitung komme ich auch schon zur Vorstellung der zweiten Neuheit der Kleinen Zeitung. wien.memo nennt sich das neue Mail-Magazin, welches dir dreimal in der Woche die wichtigsten News aus Wien direkt in deinen Posteingang liefert. Ganz nach dem Motto Hinterm Semmering geht’s noch weiter und im Gegensatz zu klassischen Newslettern versteht sich wien.memo als ein modernes E-Mail Magazin für Wien.

Wirklich interessante News, wichtige Veranstaltungen, die neuesten Start-Ups und Lifestyle-Trends werden darin genau so aufgegriffen, wie aktuelle Geschehnisse in Wien, Politik und vieles mehr. Hol dir die wichtigsten Neuigkeiten aus Wien direkt in deine Inbox!

Definitiv lesenswert und nicht nur etwas für die zuagrasten Kärntner und Steirer, sondern auch für alle Wiener und solche, die es nie werden wollten!

Hier kannst du dich für den kostenlosen Newsletter anmelden >>

Kleine Zeitung Newsletter wien.memo

Kleine Zeitung wien.memo Newsletter


Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann unterstütze doch meinen Blog, indem du diesen Beitrag mit deinen Freunden und Bekannten teilst. Klicke ganz einfach auf eines der Symbole unten und schwupps hast du meine Inhalte unter die Leute gebracht.

Du willst mir eine Freude machen? Dann kommentiere doch diesen Beitrag. Ich bin sehr auf deine Meinung und deine Erfahrungen zu dem Thema gespannt. Du musst dich nicht registrieren und kannst ganz einfach drauflos tippen.

1500