Meine Erfahrungen mit der Menstruationskappe

11 Comments

Als ich das erste Mal von der Menstruationskappe gehört habe, war ich sehr skeptisch. Funktioniert diese Kappe wirklich? Kann ich sie bedenkenlos wiederverwenden? Wie funktioniert das Entleeren wenn ich unterwegs bin? Und warum sollte ich überhaupt auf die Menstruationskappe umsteigen, wenn ich mit meinen jetzigen Tampons eigentlich sehr zufrieden bin?

Erst vor ein paar Wochen habe ich hier am Blog über nachhaltige Frauenhygiene, Bio-Tampons und Binden geschrieben und euer Feedback, sowie die Neugierde und das Interesse für dieses Thema waren erstaunlich groß.

Ich finde es wunderbar wie sehr ihr euch mit den Themen Nachhaltigkeit, Gesundheit und Umweltschutz auseinandersetzt und aus diesem Grund möchte ich euch heute ein wenig über die Menstruationskappe und meine ersten Erfahrungen damit berichten.

Info zur menstruationskappe einsetzen medizinische Silikon

Was ist die Menstruationskappe?

Die erste Menstruationskappe wurde in den 1930er Jahren, zeitgleich mit den Tampons erfunden, konnte aber erst in den letzten zwei Jahren ihren Durchbruch feiern. Dabei handelt es sich um einen kleinen Becher aus medizinischem Silikon, welchen man während der Menstruation anstatt eines Tampons in die Vagina einführt.

Im Gegensatz zu Tampons und Binden, welche das Menstruationssekret aufsaugen, fängt die Kappe die Flüssigkeit einfach auf und verhindert so das Austrocknen der Vagina, sowie Reizungen. Auch das natürliche pH Gleichgewicht bleibt so intakt.

Wusstet ihr, dass knapp ein Viertel der aufgesaugten Flüssigkeit eines Tampons natürliche und notwendige Scheidensekrete sind?

Bis zu 30ml Flüssigkeit passen in eine Menstruationskappe. Dies hat den Vorteil, dass sie viel länger als ein Tampon im Körper bleiben kann. Je nach Stärke der Periode in etwa 8-12 Stunden. Im Durchschnitt entleert ihr die Menstruationskappe also zweimal am Tag in die Toilette.

Spült sie danach mit etwas Wasser aus oder wischt sie mit einem Stück Toilettenpapier sauber und schon könnt ihr sie wieder verwenden. Nach eurer Periode solltet ihr die Menstruationskappe für ca. 2 Minuten auskochen oder mit einer speziellen Flüssigkeit sterilisieren, um sie so für ihren nächsten Einsatz zu reinigen und vorzubereiten.

Bei sorgfältigem Gebraucht hält eine Menstruationskappe bis zu 10 Jahre. Rechnet euch einfach einmal selbst aus, wie viel Geld ihr im Monat/Jahr für Tampons und Binden ausgebt. Mit dem ersparten Geld könnte man sich auf jeden Fall einen schönen Urlaub leisten. Aber natürlich ist nicht nur der Kostenfaktor ein riesen Vorteil der Menstruationskappe.

Erinnern wir uns noch einmal an die 17.000 Tampons und Binden, die eine Frau im Laufe ihres Lebens verbraucht und die damit verbundene Umweltbelastung. Immerhin brauchen 90% aller am Markt erhältlichen Tampons und Binden aufgrund ihrer Plastikbestandteile bis zu 500 Jahre um zu verrotten.

Kurz zusammengefasst ist die Menstruationskappe also eine gesündere, umweltschonendere und sparsamere Alternative zu Tampons und Binden.

nachhaltige Frauenhygiene Erdbeerwoche Tampons Binden

Meine Erfahrungen mit der Menstruationkappe

Während meiner Periode verbrauche ich im Schnitt in etwa 15-20 Tampons. Mittlerweile und nachdem ich mich etwas intensiver mit nachhaltiger Frauenhygiene beschäftigt habe, verwende ich sogar nur noch Bio-Tampons. Einmal mehr war es die Erdbeerwoche, die mich überzeugt und zum Nachdenken angeregt hat.

Die liebe Bettina hat mir eine Menstruationskappe aus dem Shop zukommen lassen und ganz ehrlich, zum ersten Mal in meinem Leben konnte ich meine nächste Periode kaum erwarten. Ich war so neugierig auf das Teil, aber immer noch sehr skeptisch.

Was passiert, wenn ich die Kappe unterwegs ausleeren muss und wie sehr kann ich mich wirklich auf sie verlassen? Ich konnte mir einfach nicht vorstellen, dass die Menstruationskappe ohne Probleme funktionieren wird.

Als ich dann meine Periode bekam, hatte ich auch schon die ersten Startschwierigkeiten beim Einführen der Menstruationskappe. Es gibt mehrere Falttechniken und natürlich habe ich mir diese im Vorfeld nicht angesehen. Um einen optimalen Schutz bieten zu können, ist es wirklich sehr wichtig, das die Kappe gut und vor allem dicht sitzt. Deswegen habe ich hier gleich einmal einen Tipp für euch;

Übt! Und zwar nicht erst so wie ich, wenn ihr eure Periode bekommen habt, sondern schon davor! Probiert die unterschiedlichsten Falttechniken zum Beispiel mit einem Youtube Video aus und lernt die Kappe richtig einzusetzen. Wenn man den Dreh einmal raus hat, dann ist es auch ganz einfach und Übung macht bekanntlich die Meisterin.

Menstruationstasse einsetzen nachhaltigkeit

Als ich den Dreh mit dem richtigen Einsetzen endlich raus hatte, war ich sehr erstaunt darüber wie schnell sich diese Silikon-Kappe an meinen Körper angepasst hat. Ich habe die Menstruationskappe beinahe vergessen, zumindest bis zu dem Zeitpunkt, als es an der Zeit war sie auszuleeren.

Und siehe da, auch das war nur halb so schlimm und überhaupt kein Problem. Zuerst muss man das Vakuum der Menstruationskappe leicht mit den Fingerspitzen lösen und dann kann man die Kappe ganz einfach am Stiel herausziehen um das Menstruationssekret in die Toilette zu entleeren.

richtiges Einsetzen der Menstruationskappe

Meine komplette Regelblutung hindurch habe ich dieses Mal, bis auf eine Ausnahme, nur eine einzige Menstruationskappe verwendet und ich muss sagen, ich bin begeistert. Ich habe mich wirklich sehr sicher gefühlt und hatte spätestens am dritten Tag den Dreh raus. Sogar unterwegs hatte ich überhaupt keine Schwierigkeiten.

Falten, Einführen, Entleeren und Reinigen ist dabei die ganze Hexerei.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass ich die Menstruationskappe weiterhin verwenden werde. Immerhin ist sie bei Ihrer Nutzungsdauer und Nachhaltigkeit einzigartig. Alle Bedenken und Sorgen die ich anfangs hatte, waren im Nu verschwunden und ich kann euch nur empfehlen, die Menstruationskappe, solltet ihr sie bisher noch nicht ausprobiert haben, zu testen.

91% der Frauen, die eine Menstruationskappe testen, sagen, dass sie sie weiterhin benutzen werden, und empfehlen sie anderen.

Menstruationskappe Erdbeerwoche Frauenhygiene

Habt ihr bereits Erfahrungen mit der Menstruationskappe gemacht? Würdet ihr sie gerne einmal ausprobieren oder bleibt ihr lieber bei euren bisherigen Hygieneartikeln? Lasst mich eure Meinung gerne in den Kommentaren wissen.

Erdbeerwochen Gewinnspiel

*Die Menstruationskappe wurde mir von der Erdbeerwoche zur Verfügung gestellt


Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann unterstütze doch meinen Blog, indem du diesen Beitrag mit deinen Freunden und Bekannten teilst. Klicke ganz einfach auf eines der Symbole unten und schwupps hast du meine Inhalte unter die Leute gebracht.

Du willst mir eine Freude machen? Dann kommentiere doch diesen Beitrag. Ich bin sehr auf deine Meinung und deine Erfahrungen zu dem Thema gespannt. Du musst dich nicht registrieren und kannst ganz einfach drauflos tippen.

Warum ihr jetzt mit eurer BFF nach Mallorca fliegen solltet Seid ihr auch schon so von diesem kalten Wetter genervt und könnt den Frühling kaum noch erwarten? Endlich die Winterjacke ausziehen und die ersten wa...
Nachhaltige Frauenhygiene – Erfahrungen mit Erdbeerwoche ⓘ Produktplatzierung Bis zu 17.000 Tampons und Binden verbraucht eine Frau im Laufe ihres Lebens. Das klingt nicht nur nach einem riesen großen...
Vom Kern zum Avocadobaum – so gelingt es auch dir Wann immer ich meinen Avocadobaum auf Instagram herzeige oder ein Besucher meine Küche betritt und die vielen Avocadokerne auf der Fensterbank vorfind...
1500
9 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
11 Comment authors
Lisa

Danke für diesen Beitrag und dass du deine Erfahrungen mit Menstruationskappen mit uns teilst. Gesunde, moderne und alternative Frauenhygiene ist ein sehr unterschätztes Thema. Danke, Lisa B.

Sabrina

Ein sehr toller Beitrag! Schön, dass du so öffentlich darüber sprichst 🙂 ich selbst verwende seit gut einem Jahr eine Menstruationskappe und bin, nach anfänglicher Skepsis, absolut begeistert und möchte nichts anderes mehr verwenden 🙂

Alles Liebe,
Sabrina

Tina

und wie macht man das bei einer Öffentlichen Toilette?…hmmm

Julia

Hallo meine Liebe,

Finde ich super, dass du auch solche Themen ansprichst, die von manchen als Tabu angesehen werden – das sollten sie absolut nicht sein und ich finde, man sollte viiel offener über diese Dinge sprechen. Dein Erfahrungsbericht ist echt interessant und ich nehme mir auf jeden Fall vor, die Menstruationskappe auch endlich zu probieren 🙂 xx Julia

Trixi

Erstmal muss ich Dir sagen, wie toll ich es finde, dass Du auf diese Themen auf Deinem Blog eingehst. Ich als Person wäre glaube ich viel zu prüde dafür 😀 Aber umso interessanter finde ich es, darüber zu lesen. Die Menstruationskappe interessiert mich schon seit Längerem aber ich irgendetwas hemmt mich, sie auszuprobieren! Vl mach ichs jetzt einfach mal!

Alles Liebe,
Trixi

Nicole

Ehrlich gesagt oder besser die Wahrheit gestehend, habe ich mich mit dem Thema nie so richtig befasst, bzw. hab noch nicht einmal was davon gehört! Allerdings sehe ich das genau wie du, wir sollten einfach nachhaltiger leben und da hört sich die Menstuationskappe wirklich perfekt an und so wie ich das bei dir heraushöre auch garnicht so schwer und kompliziert!
Außerdem hast du mich irgendwie total neugierig gemacht – also ich werde sie auf jeden Fall mal testen!

Liebe Grüße

Nicky

Ines

Ich verwende schon seit 2 Jahren eine Kappe von MeLuna und bin so begeistert. Ich kann mir gar nicht mehr vorstellen, jemals wieder auf Binden oder Tampons umzusteigen. Es ist so unglaublich praktisch, hygienisch, einfach und auch viel gesünder. Ich kann es definitiv jeder Frau uneingeschränkt empfehlen. Ich war anfangs auch skeptisch, aber es auszuprobieren lohnt sich definitiv.

Patricia

Ein sehr interessanter Beitrag, liebe Iris. Ich bin ja auch recht skeptisch was die Menstruationskappe betrifft und habe ehrlich gesagt auch nie wirklich darüber nachgedacht auf diese umzusteigen.
Aber ich muss schon sagen, dass dein Post sehr hilfreich und informativ ist 🙂

Liebe Grüße,
Patricia

Ani

Danke Iris für den Beitrag! Ich habe auch schon überlegt, mir so eine Kappe zuzulegen, aber irgendwie scheitere ich daran.. welches Modell, welche Größe, ist dies überhaupt handlebar.. etc. Dein Beitrag gibt mir Mut es dennoch einmal auszuprobieren!

**Ani**

Annemarie

Hi Ani! Schau doch bei unserem erdbeerwoche-Ratgeber vorbei – da geben wir alle Tipps zur richtigen Größe und zum richtigen Modell. Einfach „drüber“ trauen und ausprobieren 🙂
Bei weiteren Fragen auch jederzeit gerne direkt an uns wenden.
Liebe Grüße Annemarie (erdbeerwoche)