Ofen-Spargel mit veganer Sauce Hollandaise

Ofen-Spargel mit veganer Sauce Hollandaise

Wie sehr habe ich mich gefreut, als kürzlich die ersten Marchfelder Spargel in meinem regionalen Bio-Kisterl gelegen sind und natürlich musste ich diesen auch sofort verarbeiten. Das erste Spargel-Rezept des Jahres muss bei mir immer der Klassiker sein – Spargel mit Sauce Hollandaise und das natürlich in einer tierleidfreien und viel gesünderen Variante.

Bevor ich dir jedoch das Rezept für meinen Ofen-Spargel mit einer veganen Sauce Hollandaise verrate, habe ich noch eine Frage an dich: Weißt du, warum bei manchen Menschen der Urin nach dem Essen von Spargel unangenehm riecht?

Die Antwort: Deine Gene sind schuld! Denn, Menschen deren Urin nach dem Essen von Spargel unangenehm duftet, haben ein Enzym vererbt bekommen, welches die enthaltene Asparagusinsäure in schwefelhaltige Stoffe zersetzt. Tja und Schwefel riecht nun einmal etwas unangenehm.

Trotzdem musst du dir deswegen keine Sorgen machen, denn diese Eigenschaft von Spargel ist vollkommen ungefährlich. Sie zeigt sich auch nur bei rund 40% der Menschen und macht dieses Phänomen dadurch schon fast wieder zu etwas Besonderem! Übrigens, gehöre ich zu diesen 40% und bin sehr stolz darauf. Und du?

Ofen-Spargel mit veganer Sauce Hollandaise

Ofen-Spargel mit veganer Sauce Hollandaise

Jetzt, wo wir die Sache mit dem stinkenden Urin geklärt haben, können wir uns endlich an die Zubereitung machen. Dieses Rezept reicht für zwei Personen mit einer ungefähren Zubereitungszeit von zirka 30 Minuten.

Das brauchst du:

  • 500g Spargel
  • ein paar tropfen Olivenöl
  • getrocknete Kräuter
  • 80g Pflanzenmargarine
  • 20g Kichererbsenmehl
  • 200ml Mandelsahne
  • 200ml Gemüsebrühe
  • 15ml Weißwein (vegan!)
  • 2 TL Senf
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 TL Kurkuma
  • Salz & Pfeffer
  • eine Prise Kala Namak

Und so geht’s:

1. Den Spargel waschen, wie gewohnt schälen und dann auf einem Backblech mit etwas Olivenöl beträufeln.

2. Mit getrockneten Kräutern (zB Erdäpfelgewürz von Sonnentor), Salz und Pfeffer bestreuen und bei 200°C Umluft für zirka 20 Minuten im Ofen backen.

3. Für die vegane Sauce Hollandaise die Pflanzenmargarine im Topf schmelzen lassen.

4. Das Mehl hinzu geben und gut miteinander verquirlen, damit keine Klumpen entstehen.

5. Nun gibst du die restlichen Zutaten hinzu und lässt die vegane Sauce Hollandaise bei ständigem Rühren einmal aufkochen.

6. Zum Schluss schmeckst du die vegane Sauce Hollandaise noch einmal ab und dann kannst du es dir auch schon schmecken lassen.

Sprinzeminze Tipp: Solltest du gerade keine Mandel-Sahne Zuhause haben, kannst du diese ganz einfach selbst herstellen. Dafür mixt du einfach 100g Mandeln, 200ml Wasser, 100ml Olivenöl und eine Prise Salz auf höchster Stufe für zirka 1 Minuten in einem Hochleistungsmixer zusammen. Die Flüssigkeit seist du dann durch ein Sieb ab und schon hast du eine vegane Mandel-Sahne, die sich bis zu 3 Tage im Kühlschrank hält. Das restliche Nussmus wirf bitte nicht weg, sondern rühre es stattdessen unter dein Müsli oder in den Kuchen. Auch als Bodyscrub kannst du die Reste prima verwenden.

Probier auch gerne einmal dieses Rezept aus: Kalte Spargel – Suppe für Rohkostfans

Ofen-Spargel mit veganer Sauce Hollandaise


Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann unterstütze doch meinen Blog, indem du diesen Beitrag mit deinen Freunden und Bekannten teilst. Klicke ganz einfach auf eines der Symbole unten und schwupps hast du meine Inhalte unter die Leute gebracht.

Du willst mir eine Freude machen? Dann kommentiere doch diesen Beitrag. Ich bin sehr auf deine Meinung und deine Erfahrungen zu dem Thema gespannt. Du musst dich nicht registrieren und kannst ganz einfach drauflos tippen.

1500