Vegane Kärntner Nudel – so sollte meine Heimat schmecken!

Vegane Kärntner Nudel

14 Kärntner Nudel an einem Tag! Das ist mein persönlicher Rekord und ich bin mir sicher, es geht noch mehr. Wir Kärntner lieben unsere Kasnudel und niemand kann sie so gut zubereiten wie wir – deftig, bodenständig und traditionell. Aber eines stört mich ungemein. Warum müssen alle Schmankerl (Köstlichkeiten) in Kärnten mit tierischen Produkten zubereitet werden und warum wehren sich die Kärntner (nicht alle, aber viele) so vehement gegen eine vegane Ernährung?

Bei jedem meiner Heimatbesuche stehe ich immer vor der selben Frage: Hungern oder Ausnahmen machen?! In den meisten Restaurants findet sich nicht ein einziges veganes Gericht auf der Speisekarte und wenn du erzählst, dass du dich vegan ernährst, schauen dich alle an, als wärst du ein kranker Alien, kurz vor dem Hungertod. Anstatt eines respekt- und verständnisvollen Umgangs, bekomme ich immer wieder beleidigende Witze zu hören, es wird mit eindeutigen Unwahrheiten geprahlt und schnell merkt man, dass hier eine ganz große Informationslücke besteht.

Vegane Kärntner Nudel

Warum ist eine vegane Ernährung in Kärnten so schwer?

Auch der Glaube, dass Fleisch und tierische Produkte gesund sind und nur von glücklichen Tieren stammen, die 24/7 auf der Weide stehen oder unbegrenzt Auslauf haben, ist in meiner Heimat immer noch weit verbreitet. Und für den Fall, dass du dich gerade aufgrund meiner Zeilen angesprochen und auf den Schlips getreten fühlst, würde ich gerne noch folgendes ergänzen:

Nein, der Regenwald wird nicht für mein Soja, das übrigens aus Österreich kommt abgeholzt, sondern für dein Fleisch gerodet und abgebrannt. Kühe geben nicht das ganze Jahr über Milch. Sie werden dafür künstlich befruchtet, das Kalb wird ihnen gleich nach der Geburt entrissen und dann entweder sofort geschlachtet um Lab herzustellen, oder ein paar wenige Monate gemästet und dann für die Fleischproduktion geschlachtet. Und kein Tier, wirklich kein einziges davon stirbt freiwillig, nur um als Schnitzel auf deinem Teller zu landen. Tod bedeutet Qual, egal ob Mensch oder Tier! Überall, auch in Kärnten!

Ich verlange von niemanden, dass er oder sie sich von heute auf morgen auf eine vegane Lebensweise umstellt. Es ist aber wichtig, dass man nicht die Augen vor der Realität verschließt und das man begreift, was da wirklich alles mit dem Tier und der Umwelt, verursacht durch die Fleisch-, Ei- und Milchindustrie, geschieht.

Eine pflanzliche Ernährung bedeutet nicht, dass man auf irgendetwas verzichten muss. Viel mehr wurde in vielen Studien bereits bewiesen, dass die vegane Lebensweise am gesündesten ist, das Klima schont, weniger CO2 Ausstoß verursacht und zudem als wahrscheinlich einzige Ernährungsform auch den Welthunger stoppen könnte.

So könnte man hierzulande mit einem veganen Tag pro Woche beginnen, dann vielleicht mit einem komplett veganen Monat im Jahr weitermachen und man könnte so auch die Gastwirte und Restaurant-Besitzer immer wieder dazu auffordern mehr vegane Gerichte anzubieten. Schlussendlich bestimmt die Nachfrage das Angebot! Aber vor allem könnte man damit beginnen Traditionen zu brechen. Denn nur, weil man etwas immer schon so gemacht hat, heißt dass nicht, dass es gut ist, oder dass es keine besseren bzw. gleichwertigen Alternativen gibt.

Klar schmecken Kärntner Nudel lecker und ich würde sie auch um nichts in der Welt missen wollen, aber glaube mir, wenn ich dir sage, dass mein heutiges veganes Rezept für Kärntner Nudel exakt gleich wie das Original schmeckt und das ganz ohne tierische Produkte darin!

Und wenn wir schon bei traditionellen Kärntner Schmankerl sind … kennst du bereits mein Rezept für einen veganen Reindling?

Vegane Kärntner Nudel

Kärntner Nudel – Vegan und trotzdem schmackhaft wie das Original

Dieses Rezept ergibt zirka 24 Stück vegane Kärntner Nudel. Du kannst sie alle auf einmal essen, oder die gekochten und ausgekühlten Nudeln für ein anderes mal einfrieren.

Für die Zubereitung meiner veganen Kärntner Nudel hatte ich übrigens ein wenig Unterstützung durch die Prospero+ KHC29.J0WH von Kenwood. Diese Küchenmaschine wurde speziell nach den Anforderungen an eine kompakte, funktionelle und optisch ansprechende Küchenmaschine entwickelt, die selbst in kleinen Küchen, wie meiner, ihren Platz findet.

Vegane Kärntner Nudel

Der leistungsstarke 1.000 Watt Motor, sowie die großzügige Rührschüssel mit 4,3 Liter Kapazität helfen bei der Zubereitung von Speisen für bis zu 6 Personen! Mixen, Rühren, Pressen, Schlagen, Zerkleinern, oder schwere Teige kneten – die Prospero+ von Kenwood meistert jede Aufgabe.

Mit den vielseitigen Zubehörteilen, wie Multi-Zerkleinerer, Zitruspresse oder 1,2 Liter Glas-Mixeraufsatz kannst du zudem noch Nüsse zerkleinern, Kaffeebohnen mahlen, frische Säfte zubereiten, Gemüse raspeln oder in Scheiben schneiden, aber auch Pommes, Aufstriche, Shakes und Nussmilch herstellen. Einer nachhaltigeren Zero Waste Kitchen steht damit nichts mehr im Wege!

Vegane Kärntner Nudel

Diese Zutaten brauchst du für den Nudelteig:

  • 500g Weizenmehl
  • 1 TL Salz
  • 3 EL Pflanzenöl
  • 250ml Wasser

Und diese für die Fülle:

  • 500g mehlige Kartoffel
  • eine Zwiebel
  • etwas Pflanzenbutter zum Anschwitzen
  • eine Frühlingszwiebel oder Lauch
  • 2 Knoblauchzehen
  • 300g Tofu Natur aus dem Kühlregal (zB von Vegavita)
  • 150g veganer Sauerrahm (zb von Soyananda) oder Creme VEGA (von Dr. Oetker)
  • 1 Hand frische Minze
  • 1 Hand frische Kräuter wie Kerbel, Schnittlauch, Petersilie
  • Salz & Pfeffer
  • eine Prise Muskat

Vegane Kärntner Nudel

Und so geht’s:

1. Alle Zutaten für den Nudelteig in einer Schüssel vermengen und mit der Hand oder der Küchenmaschine zu einem glatten und geschmeidigen Teig verkneten. Diesen lässt du dann für zirka 30 Minuten ruhen.

2. Währenddessen kannst du die Kartoffel weich kochen, noch warm schälen und mit einer Kartoffelpresse zerdrücken oder anderweitig zerstampfen.

Vegane Kärntner Nudel

3. Für die Füllung Zwiebel schneiden und in etwas Pflanzenbutter glasig anschwitzen.

4. Den Knoblauch schälen, in zwei Hälften schneiden, den mittleren Strunk entfernen und pressen.

5. Die frischen Kräuter so fein wie möglich hacken.

Vegane Kärntner Nudel

6. Den Tofu in der Hand zerbröseln und mit den restlichen Zutaten für die Fülle vermengen.

7. Die Füllung mit Salz, Pfeffer und etwas frisch geriebener Muskat abschmecken.

Und nun kommt auch schon der erste AHA-Effekt, denn die Füllung schmeckt schon jetzt wie aus dem Originalrezept und das ganz ohne tierische Produkte! Erstaunlich nicht wahr!!!

Vegane Kärntner Nudel

8. Arbeitsfläche und Nudelholz mit etwas Mehl bestäuben und den Nudelteig zirka 3mm dick ausrollen.

Vegane Kärntner Nudel

9. Such dir einen runden Ausstecher mit einem Durchmesser von mindestens 7cm. Ich habe dafür ein großes Tee-Glas verwendet.

Vegane Kärntner Nudel

10. Forme aus der Füllung kleine Bällchen (etwa Mozartkugel groß) und verteile diese auf dem ausgestochenen Teig.

Vegane Kärntner Nudel

11. Schlage den Nudelteig über die Füllung und drücke diesen an den Enden leicht zusammen. Beginne damit die Kärntner Nudel mit Daumen und Zeigefinger zu einem zackenförmigen Rand zu krendeln, so wie ich es hier in diesem Video zeige.

Vegane Kärntner Nudel

12. Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen und die fertigen Kärntner Nudel darin einige Minuten kochen lassen.

13. Am besten schmecken Kärntner Nudel übrigens mit brauner Butter (vegane Butter und etwas Salz in der Pfanne anschwitzen) und einem knackig grünen Salat! Hmmmm … lecker !!!

Vegane Kärntner Nudel


Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann unterstütze doch meinen Blog, indem du diesen Beitrag mit deinen Freunden und Bekannten teilst. Klicke ganz einfach auf eines der Symbole unten und schwupps hast du meine Inhalte unter die Leute gebracht.

Du willst mir eine Freude machen? Dann kommentiere doch diesen Beitrag. Ich bin sehr auf deine Meinung und deine Erfahrungen zu dem Thema gespannt. Du musst dich nicht registrieren und kannst ganz einfach drauflos tippen.

1500