Sprinzeminze loves… Nachhaltigkeit im Badezimmer

Nachhaltigkeit im Badezimmer

Sind wir uns doch einmal ehrlich. So richtig nachhaltig ist kaum ein Badezimmer ausgestattet, oder? Einwegrasierer, Wattepads und die falschen Tampons. Die meisten Produkte aus unserem Badezimmer landen schon nach dem ersten Gebrauch im Müll. Kleine Fläschchen für Shampoos, Conditioner, Flüssigseife und Duschgels. Plastik wohin man sieht. Und nicht zu vergessen die Unmengen an Chemikalien, die wir tagtäglich unseren Abfluss hinunter spülen.

Na, hast du dich wieder erkannt? Wie nachhaltig ist dein Badezimmer, oder besser gesagt, was könnte man bei dir verändern um ein wenig mehr Nachhaltigkeit rein zu bringen?

Es ist ganz einfach. Mit nur wenig Aufwand kannst du so viel gegen Verschmutzung und Verschwendung unternehmen. Denn durch mehr Nachhaltigkeit im Badezimmer produzierst du keinen unnötigen Abfall mehr und zudem tust du dir und deiner Umwelt etwas Gutes. Vorbei sind die Zeiten von Einweg-Produkten und schlussendlich macht sich die Nachhaltigkeit auch in deinem Geldbeutel bemerkbar.

Seit einigen Monaten bin ich nun schon dran, mein Badezimmer nachhaltiger werden zu lassen. Auswaschbare Pads, kompostierbare Bambuszahnbürsten, verpackungsfreie Pflegeprodukte sowie vieles mehr hat sich nach und nach in meinem Badezimmer geändert. Und ich muss zugeben, ich finde es einfach großartig. Daher möchte ich dir heute ein paar Tipps für ein nachhaltigeres Badezimmer geben und dir gleichzeitig einige Produkte vorstellen, die ich aktuell verwende.

Nachhaltigkeit im Badezimmer

Sprinzeminze loves… Nachhaltigkeit im Badezimmer

1. MYLILY® 100% zertifizierte Bio-Baumwoll Tampons – 9 von 10 Frauen wissen nicht, was in Ihrem Tampon drin ist. Weißt du es? Mit diesen 100% Bio-Baumwoll-Tampons musst Du dir keine Gedanken mehr darüber machen, ob Chemikalien über deine Schleimhäute in deinen Blutkreislauf gelangen und so deinen Körper mit Schadstoffen belasten. Dabei bieten sie Dir den gewohnten, zuverlässigen Schutz und sind super angenehm zu tragen. Ich spreche aus Erfahrung. Mehr über Nachhaltige Frauenhygiene habe ich bereits vor einiger Zeit hier zusammen gefasst.

2. LATESSA Menstruationstasse – Nicht jede Frau kann sich gleich zu Beginn mit der Menstruationstasse anfreunden und manchmal braucht es damit auch etwas Geschick und Übung im Umgang. Ich muss zugegeben, dass ich mir von Anfang an sehr leicht mit der Menstruationstasse getan habe und es toll finde, dass man die Tasse auch mal ohne Bedenken 8-12 Stunden durchgehend verwenden kann. Wenn du mehr über die Menstruationstasse wissen möchtest, lies dir doch einmal diesen Beitrag, sowie meine persönliche Erfahrung dazu durch.

3. Menstruationsschwamm – Dieses Produkt habe ich erst kürzlich und nur durch Zufall für mich entdeckt. Ich war auf einem Wochenmarkt unterwegs und plötzlich war dort ein Stand mit unterschiedlichen Schwämmen. Zuerst dachte ich an Deko und erst als mir meine Neugier keine Ruhe lies, ging ich hin und hab gefragt, was es damit auf sich hat. Und siehe da, ich war hin und weg begeistert.

Denn der Menstruationsschwamm ist eine hervorragende und plastikfreie Alternative zu herkömmlichen Tampons und Stoffbinden. Die Saugfähigkeit ist vergleichbar mit einem normal großen Tampon und zudem passt sich der Naturschwamm der individuellen Anatomie jeder Frau an und sorgt für einen angenehmen Schutz, ohne auszutrocknen. Somit brauchst du kein Tampon mehr und es entsteht wiederum weniger Müll in der Umwelt.

4. Waschbare Abschmink Pads – Diese Pads habe ich dir in den letzten Monaten schon mehrmals gezeigt. Begonnen hat alles mit einer kleinen Kooperation mit Bambusliebe und seither wurde mein Badezimmer immer nachhaltiger. Mittlerweile habe ich sogar meine eigenen waschbaren Abschminkpads aus alten Handtüchern genäht. Das DIY dazu findest du hier.

5. Bambus Wattestäbchen – Nie mehr Plastikstäbchen in den Müll werfen. Die Chinchilla Wattestäbchen werden ausschließlich aus 100% flauschiger Baumwolle und echtem Bambus hergestellt und sind als Naturprodukte 100% biologisch abbaubar und kompostierbar. Nach dem Gebrauch können die 7,5 cm langen Stäbchen im Biomüll oder auf dem Kompost entsorgt werden, denn sie sind aus natürlichen Rohstoffen und somit biologisch abbaubar. Bambus ist der Rohstoff des 21. Jahrhunderts und somit eine echte Alternative zu Plastik.

6. Bambus Zahnbürste – Du hast immer noch eine Zahnbürste aus Plastik? Shame on you! Höchste Zeit das zu ändern! Die Bambus Zahnbürste von bambusliebe ist die nachhaltige Alternative zu handelsüblichen Kunststoff Zahnbürsten und ist zu 100% kompostierbar. Die Zahnbürste liegt gut in der Hand und die weichen, mittleren oder harten Borsten garantieren ein zufriedenstellendes Putzgefühl. Bambus ist von Natur aus antibakteriell und gegenüber Keimbildung extrem widerstandsfähig. Hilf mit die Welt von unnötigem Plastikmüll zu befreien und setze auf Nachhaltigkeit.

7. Vegane Zahnseide – Diese vegane Zahnseide besteht aus Maisseide und ist mit Candelillawachs umzogen. Bei Candelilla handelt es sich um eine Pflanze aus dem südlichen Teil von Nordamerika. Ein Hauch von Edelminze sorgt für die nötige Frische, verpackt im Glasflakon ist die Zahnseide ein richtiger Hingucker.

8. Rasierhobel Nassrasierer – Dieser Rasierhobel stehts bereits auf meiner Liste und wird gekauft, sobald ich alle meine alten Rasierer aufgebraucht habe. Er ist übrigens für Männer wie Frauen geeignet und hält ein Leben lang.


Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann unterstütze doch meinen Blog, indem du diesen Beitrag mit deinen Freunden und Bekannten teilst. Klicke ganz einfach auf eines der Symbole unten und schwupps hast du meine Inhalte unter die Leute gebracht.

Du willst mir eine Freude machen? Dann kommentiere doch diesen Beitrag. Ich bin sehr auf deine Meinung und deine Erfahrungen zu dem Thema gespannt. Du musst dich nicht registrieren und kannst ganz einfach drauflos tippen.

1500