Vegane Crepe Suzette mit Grand Marnier

4 Comments
Crepe Suzette

Kennt ihr eigentlich Crepe Suzette? Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich diese äußert leckere französische Nachspeise bisher noch gar nicht kannte. Also, natürlich habe ich schon davon gehört oder gelesen, aber bis vor kurzem noch nie selbst gegessen. Was für eine Schande sage ich euch. Denn da habe ich wirklich eine der leckersten Nachspeisen der Welt versäumt.

Erst als ich durch eine PR Agentur angefragt wurde, ob ich gerne ein Überraschungspaket von Campari haben möchte, bin ich auf diese Nachspeise etwas genauer aufmerksam geworden. Aber was hat Campari eigentlich mit Crepe Suzette am Hut? Ein weiteres Detail, dass ich ebenfalls nicht wusste und mich doch sehr erstaunt hatte; Denn als ich das Überraschungspaket von Campari öffnete, war darin kein Campari wie ich vermutet hatte, sondern stattdessen ein Frangelico Haselnusslikör und ein Grand Manier Cognac.

Der Grand Marnier wurde 1880 in Frankreich von Louis-Alexandre Marnier Lapostolle entwickelt. Er mischte einen erlesenen Cognac mit der Bitterorange Citrus Bigardia. Und genau dieser Orangenlikör wird für die Zubereitung der Orangensauce bei den Crepe Suzette verwendet.

Grand Marnier Cognac

Campari gibt es schon seit 1860. Im Laufe der letzten Jahre oder Jahrzehnte hat der Mailänder Getränkeriese immer wieder andere Likörmarken geschluckt oder etwas netter formuliert, aufgekauft. Mittlerweile zählen über 50 und teilweise sogar weltberühmte Marken zu Campari. Unter anderem Averna, Aperol, Cinzano und seit 2016 eben auch der Orangenlikör Grand Manier aus meinem Überraschungspaket.

Zugegeben, ich trinke hin und wieder wirklich sehr gerne Alkohol, vor allem in Form von frischen und minzigen Cocktails, aber mit den Marken bzw. den Konzernen dahinter habe ich mich bisher eher weniger bis gar nicht beschäftigt. Trotzdem finde ich diese Infos sehr interessant und dachte mir, ich gebe sie heute einfach einmal an euch weiter.

Geht mit diesen Infos um wie ihr wollt. Merkt sie euch, überlest sie oder speichert sie für den nächsten Aperol Spritz mit eurer Freundin im Hinterköpfchen. Ganz egal! Aber ihr müsst, solltet ihr so wie ich noch nie Crepe Suzette gegessen haben, dieses Rezept unbedingt nachkochen. Ihr werdet es bestimmt genau so sehr lieben wie ich. Natürlich ist auch dieses Rezept wieder ganz vegan und schmeckt einfach köstlich.

Crepe Suzette sind Crepes, die in karamellisiertem Zucker und Orangensaft geschwenkt werden. Die Profis flambieren die Crepes zusätzlich noch. Das sieht vor allem besonders edel in Restaurants aus, da das Flambieren erst vom Kellner am Tisch beim Servieren vorgenommen wird und so einen tollen WOW – Effekt für den Gast bietet.

Zutaten für Vegane Crepe Suzette

für die Crepes

  • 500 ml Sojamilch von Joya
  • 1 TL Backpulver
  • 300 g Dinkelmehl
  • 1 Prise Salz
  • Kokosfett oder Öl zum ausbraten

für die Orangensauce

  • 40 ml Grand Marnier
  • 150 g vegane Butter
  • 120 g Zucker eurer Wahl
  • 120 ml frisch gepresster Orangensaft
  • die Schale einer unbehandelten Orange oder Orangenzesten

Crepe Suzette

Und so einfach geht’s

Zuerst mischt ihr den Teig für die Crepes zusammen. Siebt das Mehl und das Bachpulver unbedingt vorher durch, so klumpt es nicht so stark und ihr bekommt einen schönen und glatten Teig zusammen. Lasst den flüssigen Teig kurz stehen und beginnt mit der Zubereitung der Orangensauce.

Dafür lasst ihr den Zucker in einer Pfanne karamellisieren. Fügt dann die in Streifen geschnittene Orangenschale hinzu. Nun gießt ihr den Orangensaft und den Grand Manier darüber und lasst das ganze für etwa 10-15 Minuten bei schwacher Flamme köcheln.

Während die Orangensauce vor sich hinköchelt könnt ihr damit beginnen die Crepes in etwas Kokosfett auszubacken. Die warmen Crepes zu einem Viertel falten und dann einfach nur die warme Orangensauce darüber gießen.

Wer möchte kann die Crepe Suzette noch mit etwas Puderzucker bestreuen und dann servieren.

Ein einfacher aber doch so lecker schmeckender Nachtisch in der veganen Variante. Probiert es aus und lasst mich wissen, wie es euch geschmeckt hat.

vegane Crepe Suzette
Kokos Mango Rezept
*Der Grand Manier wurde mir von Gut 7 PR zur Verfügung gestellt

Foodtrend Upgrade – Raindrop Cake mit Birne und Zimt In den letzten Jahren gab es so einige coole Foodtrends. Wir erinnern uns an den leckeren Avocadotoast, den mittlerweile bestimmt schon jeder von uns ...
Veganer Eierlikör der BALLERT (Vanille-Likör) ⓘ Affiliate Link ⓘ Produktplatzierung Selbst gemachter Eierlikör darf bei mir zur Weihnachtszeit auf gar keinen Fall fehlen. Ich liebe diese...
Rubeus Hagrid’s Felsenkekse – vegetarisch/vegan möglich ⓘ Produktplatzierung Welcher wahre Potter Fan würde nicht gerne einmal im Honigtopf nach magischen Süßigkeiten wie Schokofröschen, Schluckaufdr...
1500
3 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
4 Comment authors
Francy

Jetzt hab ich Lust auf Crepes 🙂 Ich kenn sie schon länger und kaufe mir regelmäßig einen wenn ich unterwegs bin und es sie an kleinen Ständen gibt (da sind sie nur nicht ganz so gesund) und mein Favorit ist mit Kinderschokolade und Erdbeeren (mehr Zucker geht auch nicht :-D). Das schmeckt so richtig gut.
Danke für den Rezepttipp – sieht sehr lecker aus und werd ich mir merken 🙂
Liebe Grüße
Francy

Menna

Jetzt habe ich Hunger, Dankeschön! 😂 Nein, Spaß bei Seite, vegane Crêpes sind mega interessant nachzumachen (weil ich keine bin). Ich wette, sie schmecken genauso wie die gewöhnlichen. 😀

Tschaakii's Veggie Blog

Ohhh wie toll *.* Die muss ich am Wochenende gleich ausprobieren!! Bin gerade total begeistert, würd ich am liebsten sofort probieren, bringst du mir ein Stück vorbei? 😛 Ich wünsch dir einen schönen Tag! Liebe Grüße Jacky