Nachhaltige Schuhe und warum ECHTES LEDER kein Qualitätsversprechen ist

Schuhe vegan nachhaltig

Schau mal, meine neuen Schuhe! Sind die nicht schick? Und sie sind aus echtem Leder! – Ja, super schick sind die, liebe Barbara. Aber, wenn du glaubst, dass ein ECHTES LEDER – Siegel bedeutet, dass in diesem Produkt auch Qualität steckt, dann bist du höchstwahrscheinlich auf dem Holzweg. Und warum, dass verrate ich dir in diesem Beitrag, der sich an alle ECHTES LEDER – Barbaras da draußen richtet und an all jene, die genau wie ich, auf der Suche nach veganen und nachhaltig produzierten Schuhen ohne Tierleid sind.

Kurz vorweg, ich kenne keine Barbara und habe den Namen mit Absicht geändert um niemanden aus meinem Freundeskreis auf den großen Zeh zu treten. Den Satz von Barbara höre ich nämlich ständig und jedes Mal blutet mir dabei das Herz. Vor über 50 Jahren, als es im eigenen Land noch viele Gerbereien und Schuster gab, war ECHTES LEDER vielleicht noch ein Qualitätsmerkmal, aber die Zeiten haben sich geändert. Schustereien gibt es kaum noch welche und bezog man früher die Tierhäute von Rindern aus der Umgebung um sie in regionalen Gerbereien zu Leder zu verarbeitete, wird heute der Großteil nur noch kostengünstig und in Massenproduktion auf der anderen Seite der Welt hergestellt. Außerdem liebe Barbara, ist es so gut wie unmöglich geworden, dass Leder an deinem Schuh nach zu verfolgen. Genau so unmöglich, wie zu bestimmen, von welchem Tier eigentlich dieses Leder stammt.

Vegane Schuhe nachhaltig

ECHTES LEDER = Tierleid, Menschenleid und Umweltverschmutzung

Die meisten würden jetzt wohl vermuten, dass das Leder in erster Linie von Schlachttieren stammt und im Großen und Ganzen mag das vielleicht auch stimmen. Mit dem Begriff Schlachttier sind jedoch nicht nur Rinder und Schweine gemeint, deren Häute in der Gerberei landen, sondern auch Katzen, Rehe, Kängurus, Delfine, Walrosse und viele weitere Tierarten.

Die Tiere werden unter katastrophalen Zuständen für die Lederproduktion gehalten und bei qualvollen Bedingungen hingerichtet. Zuvor werden sie aber noch mit Unmengen an Soja gefüttert, für dessen Produktion weiterhin große Teile des Regenwalds abgeholzt werden. Ein Großteil der Tiere wird als Billigprodukt in Entwicklungsländer ohne greifende Tierschutzgesetze wie China, Indien, wo die Kuh gar nicht so heilig ist wie man glauben mag, Brasilien oder Bangladesch getötet. Die Häute dieser Tiere werden anschließend auf der ganzen Welt verarbeitet und verkauft. Allein in China werden jedes Jahr rund 2 Millionen Katzen und Hunde nur wegen ihrer Felle und Häute getötet.

Da bei der Kennzeichnung keine Angaben über die Tierart, das Herkunftsland, oder die benutzten Chemikalien bei der Lederproduktion angegeben werden müssen, ist es völlig unklar, aus welcher Tierhaut dein Lederschuh hergestellt wurde und woher das Material dafür kommt. Siegel wie Made in Germany beziehen sich zudem ausschließlich auf den Ort der Lederverarbeitung, nicht aber auf das Herkunftsland.

Auch der gesundheitliche Aspekt für den Menschen spielt bei der Herstellung von Leder einer große Rolle. Denn in den bereits genannten Billigproduktionsländern arbeiten Menschen unter katastrophalen, teils sogar sklavenähnlichen Arbeitsbedingungen, wo sie ohne richtige Schutzkleidung, sowie der notwendigen Aufklärung vor Gefahren in den vom Chrom verschmutzen Abwässern stehen. Abwässer die teils sogar wegen fehlender Schutzvorrichtungen in die umliegenden Flüsse geraten und so das Trinkwasser der dort lebenden Einwohner vergiftet. Erin Brockovich lässt grüßen!

Fakt ist, die Gewinnung und Verarbeitung von Leder ist sehr ressourcenintensiv. Tiere leiden, Menschen werden krank, die Umwelt wird verschmutzt und der ökologische Fußabdruck ist gewaltig.

–> Mehr Hintergrundwissen zum Thema Leder und Tierleid kannst du auf der Webseite von PETA nachlesen

Neben dem Problem Leder weist auch die Woll- und Pelzproduktion furchtbare Schattenseiten auf. Vor allem, wenn es wieder kälter wird boomt der Schuhmarkt mit warmen und kuschelig weichen Stiefeln. Hauptexport-Land für Wolle ist übrigens Australien. Nach qualvoller Haltung auf engsten Raum und verletzendem Scheren, werden die Tiere danach meist in wochenlangen Massentransporten, auch per Schiff, in den arabischen Raum gebracht, wo sie auf Fleischmärkten noch einmal gewinnbringend verkauft werden.

Nicht viel anders geht es den Tieren, die wegen der Gier nach Pelz ihr Leben lassen müssen. Unter widrigsten Bedingungen gehalten, misshandelt und teilweise sogar lebend gehäutet. Neben Nerz, Fuchs und Angora findet man auch immer mehr Felle von Katzen und Hunden auf dem europäischen Markt.

–> Wagst du einen Blick hinter die Schattenseiten der Wollindustrie? 

–> Alles was du über die Pelzindustrie wissen solltest 

Schuhe vegan nachhaltig Sneaker

Die Sache mit dem Kleber …

Die Kaufentscheidungen eines jeden Konsumenten hat wirtschaftliche Folgen und Auswirkungen auf unsere Umwelt. Ich bin mir dessen schon vor einiger Zeit bewusst geworden und so habe ich mich dazu entschlossen, nicht nur beim nächsten Schuhkauf, sondern ab sofort auf Nachhaltigkeit und vegane Materialien zu setzen (die alten, nicht veganen Schuhe werden natürlich trotzdem noch aufgetragen).

Vegane Schuhe, die auch noch nachhaltig produziert wurden im herkömmlichen Schuhladen zu finden ist übrigens fast immer noch ein Ding der Unmöglichkeit. Es ist ganz so wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen, wobei es wahrscheinlicher ist die Nadel zu finden, als ein schönes und passendes Paar Schuhe. Außerdem ist das Verkaufspersonal auf diesem Gebiet noch viel zu wenig eingeschult. Denn vegane Schuhe zu kaufen, bedeutet nicht nur den Verzicht auf Leder, sondern auch auf Fellbesatz, Wolle und Filz.

Dem aber noch nicht genug! Wer glaubt ein Stoffschuh ist von Haus aus vegan, der irrt ebenfalls und sollte an meine Zeilen denken, wenn er oder sie das nächste Mal ein Paar Chucks anprobiert. Der Blick auf rein äußerlich verwendete Materialien, sowie die Schuhmaterialkennzeichnung reicht demnach beim Schuhkauf leider nicht aus um absolut sicher zu gehen. Denn auch die Klebstoffe, welche bei der Herstellung von Schuhen verwendet werden können unter anderem tierische Produkte wie Proteine oder Knochen enthalten.

Schon gewusst: Das Leder-Symbol soll ein erlegtes Tier darstellen.

Schuhmaterialkennzeichnung

Dein Leben, dein Statement, deine veganen Schuhe – Anifree Shoes

Umso mehr freue ich mich, dass Anifree Shoes, ein Online Shop der ausschließlich vegane, nachhaltige und fair produzierte Schuhe, sowie Taschen und Accessoires anbietet, auf mich aufmerksam wurde und mich für diesen Beitrag mit einigen Samples unterstützt hat. Anifree setzt sich aus den Wörtern animal und free zusammen und damit bekennt sich der Shop zu einer veganen und nachhaltigen Lebensweise.

Wir sehen uns nicht als reinen Händler, der lieblos Ware anbietet. Wir verstehen uns als Teil eines Wandels, bei dem es darum geht, bewusst zu leben und bewusst zu konsumieren. Wir sind ethisch überzeugt vegan und wir möchten nicht, dass Tiere für uns oder Mode leiden müssen. / Anifree Shoes

Schuhe vegan nachhaltig Sneaker

Ein Blick in den Online Shop lohnt sich auf alle Fälle und sogar die liebe Barbara würde hier mehr als nur ein Paar schicke Schuhe finden, die noch dazu ganz ohne Leder und Tierleid auskommen. Die Auswahl ist wirklich spitze und so findet man neben der mittlerweile sehr bekannt gewordenen französischen Sneaker-Marke Veja auch die One for One Toms Schuhe, sowie meiner Meinung nach die beste mir bekannte vegane und nachhaltige Schuhmarke Ecoalf.

Im Online Shop von Anifree Shoes kannst du dich über jede einzelne der angebotenen Marken genauestens informieren und dir sicher sein, dass alle angebotenen Schuhe im Shop vegan sind und nachhaltig produziert wurden. Du erfährst aus welchen Materialien die Schuhe gefertigt wurden und selbst zur genauen Passform findet man Infos. So weißt du schon vorab, ob der Schuh eher kleiner, größer oder genau passend geschnitten ist.

Rücksendungen werden dadurch seltener und was ich noch unbedingt erwähnen muss: Anifree Shoes verzichtet auf Plastik, verwendet ausschließlich veganes Verpackungsmaterial und man kann im Bestellprozess angeben, ob die Bestellung in einen bereits benutzen Karton verpackt werden darf. Einfach großartig!

Und weil mir die Entscheidung bei der Schuhauswahl echt schwer gefallen ist, habe ich hier noch eine kleine Vorschau der schönsten Schuhe aus dem Online Shop, die dich bei Anifree Shoes erwarten:

DAMEN-Schuhe:

nachhaltige Schuhe vegan

1. Flamingos‘ Life – Oslo Navy Stripes, 2. Grand Step Shoes – Tessy Banana, 3. Grand Step Shoes – Evita Plain Banana, 4. Ecoalf – Oregon Mint, 5. Toms – Ballet Pink Heritage Sneaker, 6. Muroexe – Oasis Pink, 7. Toms – Blaue Multicolour Canvas Viv Sandalen, 8. Toms – Blaue Multicolour Canvas Viv Sandalen

MÄNNER-Schuhe:

Schuhe vegan nachhaltig

1. Ecoalf – Ohio Midnight Navy, 2. Flamingos‘ Life – Oslo Ocean Marfil, 3. Flamingos‘ Life – Oslo Ocean Marfil, 4. Toms – Space-Dye Men’s Cabrillo, 5. Grand Step Shoes – Billy Taupe, 6. Grand Step Shoes – Tim Mint, 7. Ethletic – Fair Sneaker Root Collection – verschiedene Farben, 8. Ethletic – Fair Sneaker Root Collection – verschiedene Farben

Schuhe vegan nachhaltig Sneaker

Schritt für Schritt zu mehr Nachhaltigkeit! Wer vegane Schuhe kauft, kann mit dieser Kaufentscheidung ein Zeichen gegen Tierleid setzen. Vegane Schuhe haben zudem den Vorteil, dass häufig recycelte bzw. nachhaltige Materialien zum Einsatz kommen. Auch der Herstellungsprozess, sowie der ökologische Aspekt und eine faire Entlohnung aller darin involvierter Personen spricht für sich!


Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann unterstütze doch meinen Blog, indem du diesen Beitrag mit deinen Freunden und Bekannten teilst. Klicke ganz einfach auf eines der Symbole unten und schwupps hast du meine Inhalte unter die Leute gebracht.

Du willst mir eine Freude machen? Dann kommentiere doch diesen Beitrag. Ich bin sehr auf deine Meinung und deine Erfahrungen zu dem Thema gespannt. Du musst dich nicht registrieren und kannst ganz einfach drauflos tippen.

1500