Veganer Krampus aus Germteig (Hefe)

Krampus vegan gebacken

Krampale, Krampale, Besenstiel! Wer in Kärnten mit diesem Satz einen Krampus ärgert, der sollte schnell rennen können, oder sich auf den einen oder anderen blauen Fleck gefasst machen. Die gefürchteten Begleiter des Heiligen Nikolaus treiben wie jedes Jahr zur Adventszeit in vielen Regionen Österreichs ihr Unwesen und sorgen dabei mit gruseligen Masken und lauten Glocken für Angst und Schrecken bei Groß und Klein.

Bis heute bekomme ich immer noch weiche Knie und verspüre den Drang ganz schnell rennen zu wollen, wenn ich das laute Gebimmel von Glocken höre. Ich habe tatsächlich panische Angst vor Krampus, Perchte, Spitzbartle, Grauspaule, oder wie man sie sonst noch anderorts nennt.

Der Grund dafür ist schnell erklärt. Der 5. Dezember ist nämlich nicht nur Tag des Krampus, sondern auch mein Geburtstag. An diesem Tag geht der Nikolaus mit seiner gruseligen Gefolgschaft von Haus zu Haus um die Kinder zu besuchen und es finden auch immer einige Perchtenläufe statt. Damals, als ich noch Kind war, gab es keine festen Gesetze, Absperrungen, Alkoholverbot für den Krampus oder gar Polizeischutz bei den Umzügen. Und Sätze wie „Bitte hau mich nicht, weil heute ist mein Geburtstag!“, hatten meistens das genaue Gegenteil zur Folge. Blaue Flecken an meinem Geburtstag waren daher keine Seltenheit und schlussendlich prägt einen sowas fürs ganze restliche Leben.

In Wien bin ich in den letzten 10 Jahren glücklicherweise noch keinem Krampus an meinem Geburtstag begegnet. Obwohl es auch hier, wie etwa im Prater, den einen oder anderen Krampuslauf in abgeschwächter Form und eher mit Plastik- als mit aufwendig geschnitzten Holzmasken gibt.

Die Tradition des Krampus bzw. Nikolo-Sackerl ist wiederum auch hier in Wien sehr bekannt und wird gerne verschenkt. Neben Nüssen, Mandarinen und etwas Schokolade darf natürlich auch der gebackene Krampus darin nicht fehlen.

Krampus vegan gebacken

Veganer Krampus aus Germteig

Dass der gebackene Krampus nicht immer aus Kuhmilch und Eiern bestehen muss, ist mit diesem Rezept hier wohl bewiesen. Auch geschmacklich gibt es kaum einen Unterschied und das, obwohl ich die Kuhmilch gegen eine selbstgemachte Pflanzenmilch ersetzt und viel weniger Zucker als im Originalrezept verwendet habe. Na gut, an der Form könnte ich vielleicht noch etwas arbeiten, da doch der ein oder andere Krampus mehr an einen niedlichen Hund als an eine Schreckensgestalt erinnert. Aber hey, kein Meister ist je vom Himmel gefallen und ich verspreche ich übe fleißig weiter!

Das brauchst du für den Teig (ergibt 8-10 Krampusse): 

  • 500g Weizenmehl
  • 350ml Pflanzenmilch (ich verwende selbst gemachte, ungesüßte Mandelmilch)
  • 40g Pflanzenmargarine
  • 40g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Germ-Würfel (Hefe)

außerdem brauchst du:

  • etwas Pflanzenmilch und einen Pinsel
  • ein Messer oder einen Teigschneider
  • getrocknete Früchte wie Rosinen, Preiselbeeren, Maulbeeren oder Nüsse

veganer Krampus Germteig Rezept

Und so geht’s:

1. Verrühre Mehl, Zucker und Salz in einer großen Schüssel miteinander.

2. Zerbröckle den halben Germ-Würfel zwischen deinen Fingern und lasse ihn ebenfalls in die Teigschüssel fallen.

3. Erwärme die Pflanzenmilch bis sie lauwarm ist und verknete sie mit den restlichen Zutaten zu einem Teig.

4. Die Schüssel deckst du nun mit einem Küchentuch ab und diese stellst du für etwa 1 Stunde an einen warmen Ort, wo der Germteig langsam aufgehen kann.

5. Bestäube deine Arbeitsfläche mit Mehl, lege den aufgegangenen Germteig darauf und teile diesen in 8-10 gleichgroße Stücke.

6. Rolle jedes Teil länglich aus und drücke es leicht platt.

7. Jetzt schneidest du mit einem Teigschneider oder einem Messer entlang der eingezeichneten Striche den Teig ein.

Veganer Krampus Rezept

8. Ziehe Ohren, Hände und Beine etwas auseinander und lege deinen Krampus auf ein zuvor eingefettetes Backblech. Ein Backpapier geht natürlich auch, aber wir wollen ja Müll sparen, nicht wahr?!

Veganer Krampus

vegan Krampus

9. Für die Augen habe ich eine getrocknete Preiselbeere halbiert und die Knöpfe sind aus Maulbeeren, die ich fest in den Teig gedrückt habe. Natürlich kannst du auch wie im Original-Rezept Rosinen verwenden. Oder vielleicht probierst du es einmal mit gestifteten Mandeln aus?

Krampus vegan Rezept

10. Wenn du alle deine veganen Krampusse vorbereitet hast, heize deinen Backofen auf 200°C ein. Bis der Backofen warm genug ist, haben deine Krampusse noch etwas Zeit um weitere 10-15 Minuten aufzugehen.

11. Bepinsle jeden Krampus mit etwas Pflanzenmilch, damit diese beim Backen auch schön goldbraun werden.

12. Jetzt kommen die veganen Krampusse noch für zirka 20 Minuten in den Ofen. Danach etwas abkühlen lassen. Fertig!

veganer Krampus Rezept


Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann unterstütze doch meinen Blog, indem du diesen Beitrag mit deinen Freunden und Bekannten teilst. Klicke ganz einfach auf eines der Symbole unten und schwupps hast du meine Inhalte unter die Leute gebracht.

Du willst mir eine Freude machen? Dann kommentiere doch diesen Beitrag. Ich bin sehr auf deine Meinung und deine Erfahrungen zu dem Thema gespannt. Du musst dich nicht registrieren und kannst ganz einfach drauflos tippen.

1500